DVV-Frauen treffen in Münster auf Ungarn

22.03.2017

Die Sporthalle Berg Fidel hat schon so manches Volleyball-Spektakel gesehen. Entweder mit dem USC Münster oder aber den DVV-Frauen. Am 19. Mai (19.00 Uhr) gastiert die deutsche Nationalmannschaft wieder im Münsteraner Volleyball-Tempel, um sich mit einem Länderspiel gegen Ungarn auf die kurze Zeit später folgende WM-Qualifikation vorzubereiten.

Das Spiel in Münster ist für Bundestrainer Felix Koslowski und seine Spielerinnen neben dem zwei Tage später stattfindenden Vergleich in Oldenburg (21. Mai um 16.00 Uhr) die einzige Gelegenheit, den Ernstfall unter Wettkampfbedingungen zu testen. Dementsprechend wichtig sind diese Spiele. Koslowski muss seinen Kaderkreis finden und an den notwendigen Stellschrauben feilen, damit es bei dem wichtigsten Turnier des Jahres, bei der WM-Qualifikation in Viana do Castelo/Portugal (30. Mai bis 4. Juni) keine böse Überraschung gibt. Denn die dortigen Gegner Portugal, Frankreich, Finnland, Slowenien und Estland sollten - bei aller Wertschätzung - machbar sein.

Das aufstrebende Ungarn mit dem schlagkräftigen Außenangreifer-Duo Renata Sandor (Allianz MTV Stuttgart) und Dora Horvath (Bursa/TUR) dürfte der passende Gegner sein, um sich die Wettkampfhärte anzueignen. Die Ungarinnen, die ganz "frisch" von Ex-Bundesliga-Trainer Alberto Salomoni übernommen wurden, bereiten sich selber auf die WM-Qualifikation vor und wollen sich erstmals seit 1982 wieder für das wichtigste Volleyball-Event qualifizieren.

Tickets gibt es hier