In Frakkagjerd ist der USC Thema - im Deutschunterricht

08.02.2017
Wilde Fjordlandschaft mit USC-Fan: Tor Martin Hegrenes im Münster-Dress.

Der USC Münster im Deutschunterricht? Das klingt zumindest ungewöhnlich. Aber Tor Martin Hegrenes, Deutschlehrer in Norwegen, hat es in seinen Klassen möglich gemacht.
 
Doch das hat natürlich eine sehr spannende Vorgeschichte. Hegrenes erklärt: „2013 wohnte ich fast drei Monate in Münster. Ich habe dann alle USC-Heimspiele gesehen und mich für den Verein interessiert. Zurück in Norwegen habe ich fast alle Spiele im Internet gesehen. Und so oft wie möglich fahre ich nach Deutschland um ein, zwei USC-Spiele zu sehen“, so der Norweger, der nicht nur als Pädagoge, sondern auch als Fußballtrainer – er besitzt die UEFA-A-Lizenz als Torwartrainer – ausgebildet ist, wo er früher in Vollzeit gearbeitet hat.
 
Jetzt ist Tor Martin Lehrer an der Frakkagjerd Ungdomsskole, und unterrichtet dort Schüler im 8. bis  10. Schuljahr. Frakkagjerd liegt an der norwegischen Westküste, in der Nähe der 37.000-Einwohner-Stadt Haugesund, wo Hegrenes zurzeit wohnt.  
 
In Norwegen können die Schüler Deutsch oder Spanisch vom 8. Schuljahr an lernen. Mit zwei  Deutschklassen hat Hegrenes am Thema USC Münster gearbeitet. „Die Schüler sind im 8. und 9. Schuljahr, und waren sehr motiviert und begeistert! Wir haben das USC-Journal von den Spielen gegen VCO Berlin und SW Erfurt gelesen, das Promotion-Video vor dem Spiel gegen Suhl gesehen, und danach ein Quiz über Kaisa Alanko durchgeführt. Zuletzt gab es USC-Prämien für die Gewinner“, so der Skandinavier. Und für den großen USC-Fan Hegrenes ist „im Deutschunterricht der USC Münster perfekt! Ich benutze die Promotion-Videos vor den Spielen oft, und habe letztes Mal, als ich in der Sporthalle am Berg Fidel war, 30 USC-Journale für den Unterricht zurück nach Norwegen mitgebracht“, berichtet Hegrenes.  
 
Hegrenes untertreibt ein bisschen, wenn er sagt, er würde für „ein, zwei Spiele“ pro Saison kommen. Allein in 2016/17 hat der sympathische Norweger die USC-Heimspiel gegen den Dresdner SC, VCO Berlin und SW Erfurt gesehen. Und am 1. März, wenn es zum NRW-Derby gegen Aachen kommt, wird Hegrenes auch im Volleydome sein. Doch auch auswärts supportet der so Volleyball-affine Pädagoge die Unabhängigen: An diesem Wochenende ist er live in Potsdam mit dabei, Fahrten zu den Top-Spielen beim AMTV Stuttgart und zum letzten Hauptrundenspiel beim Meister Dresden sind ebenfalls geplant.
 
Durch Tor Martin Hegrenes‘ Engagement und spannende Unterrichtsgestaltung also, hat der USC nun auch eine kleine Fan-Enklave im norwegischen Südwesten, ganz in der Nähe des berühmten Hardangerfjords. Und zumindest in Tor Martins Deutschklassen weiß man am Montag, wie der USC am Wochenende gespielt hat.