USC macht in Schwerin zwei, drei Fehler zu viel

15.01.2017
Blockerin Juliane Langgemach (9) war in Schwerin Münsters wertvollste Spielerin. Foto: Stefan Gertheinrich

Am Schweriner SC kommen die USC-Damen in dieser Saison nicht vorbei. Am Samstag verloren sie das Bundesligaspiel beim Spitzenreiter 0:3. Eine gute Leistung blieb dabei unbelohnt.
 
Und am Ende jubelt dann doch wieder Schwerin . Neun Sätze haben der Bundesliga-Spitzenreiter aus Mecklenburg-Vorpommern und der USC Münster in dieser Saison schon ausgespielt. Nicht einen davon gewannen die Unabhängigen. Beim Rückrundenauftakt am Samstag kassierten sie die dritte 0:3-Niederlage. Diesmal endeten die Sätze 23:25, 18:25, 21:25.
 
Münsters Trainer Andreas Vollmer lobte die Seinen nach der Begegnung vor 1800 Zuschauern für ihren kämpferischen Einsatz. Sein Assistent, Marvin Mallach , sprach nach der Rückkehr von einer „ richtigen Topleistung. Leider haben wir in den entscheidenden Phasen zwei, drei Fehler mehr gemacht als der Gegner“, sagte er.
 
Der USC war dran, in allen Sätzen. Der zweite Liga-Vergleich war eine Kopie des ersten aus dem Dezember. Münster spielte mutig, mit viel Herz und warf eine Menge Qualität in [...]

Den kompletten Spielbericht finden Sie bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten hier