USC punktet gegen Dingden und in Gladbeck

27.02.2017
Luisa Keller jubelte mit ihren Teamkolleginnen gleich doppelt. Foto; Daniel Wesseling

Die zweite Mannschaft des USC Münster lässt im Kampf um den Klassenerhalt nicht locker. Am Wochenende feierte sie jeweils 3:2-Erfolge über Dingden und in Gladbeck. „Es war ein gutes Wochenende für uns. Wir werden sehen, ob es am Ende reicht“, sagte Trainer Christian Wolf.

Durch einen 3:2-Heimsieg über den Tabellenfünften BW Dingden setzte die Zweitvertretung des USC Münster die Aufholjagd in der 2. Bundesliga Nord am Samstag fort und darf weiter vom Klassenerhalt träumen. Unabhängig vom Saisonausgang kann die Begegnung als Erfolg verbucht werden, nämlich als ein rundum gelungener Abschluss vor heimischer Kulisse.

Apropos Kulisse: 168 Zuschauer sorgten für eine richtig gute Atmosphäre. Trommeln, Klatschpappen, Fangesänge und ein stimmgewaltiger Auswärtsblock – alles dabei. Das war nicht immer so und steht in enger Verbindung mit dem sportlichen Aufschwung. Trainer Christian Wolf : „Wir haben bei unseren Zuschauern die Emotionen geweckt, da wir nicht mehr nur stupide auf die Mütze bekommen. Nun ist Spannung angesagt, es geht um etwas.“

Auf dem Parkett selbst legte die Mannschaft von Trainer Christian Wolf einen eher suboptimalen Start hin. Der erste Satz ging ziemlich eindeutig mit 25:13 an die Gäste. Umso bemerkenswerter die darauffolgende Reaktion: Im zweiten Satz lag der USC schnell mit 8:1 in Front und brachte den Vorsprung letztendlich mit 25:21 ins Ziel. Ausschlaggebend hierfür waren sicherlich die Hereinnahme der stabilisierend wirkenden Alisha Ossowski sowie die zu diesem Zeitpunkt [...]

Den kompletten Spielbericht finden Sie bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten hier