WM-Ticket für Keller und Alsmeier

11.04.2017
Luisa Keller (2.v.r.) freut sich über das WM-Ticket mit der deutschen U18. Foto: CEV

Die Emotionen waren kaum zu bändigen, die Freude war riesig groß. Mit dem 3:1 (25:18, 25:19, 22:25, 25:20) gegen Polen hatten sich die U-18-Juniorinnen des DVV bei der EM in Arnheim (Niederlande) den sechsten Rang gesichert – und somit das Ticket für die WM in Argentinien gebucht.
 
„Wir haben immer die Nerven behalten, auch als die Polen rangekommen sind. Die Abwehr war fantastisch und wir haben gekämpft wie die Löwen“, sagt Luisa Keller, die mit Lina Alsmeier die Farben des USC Münster II im Team von Bundestrainer Jens Tietböhl vertrat. Und der hatte für Keller ein Extralob parat. „Das war ein unglaubliches Spiel, in dem es für beide Mannshcaften um so viel ging. Darum war der Stressfaktor sehr hoch. Den dritten Satz kann man verlieren und im vierten bringt uns Luisa mit unglaublicher Energie und starken Aufschlägen zum Sieg“, erklärte Tietböhl. Keller war mit 18 Zählern Top-Scorerin der Partie, Alsmeier dagegen kam nur kurz zum Einsatz.  
 
Das sollte sich im Spiel um Platz fünf ändern. Doch auch das Talent vom Bundesstützpunkt Münster konnte das 0:3 (19:25, 15:25, 20:25) gegen Slowenien nicht verhindern.. Die Niederlage aber war im Nachgang leicht zu verkraften bei dem Wissen, sich vom 18. Bis 27. August in Santa Fe und Rosario mit den besten Mannschaften der Welt messen zu dürfen. „Es ist schade, dass wir so klar verloren haben. Aber wir freuen uns über Platz sechs“, meinte Tietböhl.
 
Quelle: Westfälische Nachrichten / Henner Henning