Wolf: „Werden alles investieren!“

20.01.2017
Geht kämpferisch in den Doppelspieltag: USC-2-Trainer Christian Wolf. Foto: Daniel Wesseling

Nicht nur das Erstliga-Ensemble des USC Münster ist an diesem Wochenende binnen 24 Stunden doppelt gefordert. Auch die jungen Zweitliga-Damen sehen am Samstag und Sonntag einem Doppelpack vor eigener Kulisse entgegen.
 
Am Samstag um 18 Uhr empfangen die Unabhängigen die Skurios Volleys aus Borken zum Münsterland-Derby, 24 Stunden später – jeweils unmittelbar nach dem Partien des USC 1 – ist der Tabellenzweite DSHS SnowTrex Köln zu Gast am Berg Fidel.
 
Dass der USC 2 hinsichtlich des Klassenerhalts als derzeitiger Tabellenletzter mit sechs Zählern auf dem Konto einen sehr schweren Weg vor sich hat, ist Trainer Christian Wolf und seiner Mannschaft klar. „Und darum spielt es jetzt auch keine Rolle, gegen wen wir spielen. Es geht nur darum, Punkte zu sammeln!“
 
Dass die „Zweite“ schon bei einigen Konkurrenten als Absteiger gehandelt wird, führt bei den Münsteranerinnen und ihrem Coach zu einer gewissen Trotz-Haltung. Wolf betont: „Wir arbeiten weiter am Klassenerhalt. Dieses Ziel haben wir nicht aufgegeben. Und wenn uns einige abschreiben – ich hoffe, dass das bei uns noch Energien freisetzt. Wir wehren uns dagegen, dass wir jetzt schon als Absteiger abgestempelt werden.“ Seine Equipe wolle performen und sich voll darauf konzentrieren, in allen Spielen alles zu investieren. „Eines ist sicher: Wir werden uns nicht einfach so in unser Schicksal ergeben!“