Direkt zum Inhalt

2:2-Unentschieden im Test gegen Aachen

Auch das zweite Testspiel der USC-Saisonvorbereitung endet mit einem für den Volleyball untypischen Ergebnis. Nach dem 4:1-Erfolg gegen Neuwied am vergangenen Samstag trennte sich das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen am Donnerstag von den Ladies in Black Aachen mit 2:2 unentschieden.

„Das 2:2 geht absolut in Ordnung“, berichtet die USC-Trainerin. Gegen den NRW-Nachbarn sei es ein „Spiel auf Augenhöhe“ gewesen. Für viele Neuzugänge war der Test in Aachen ein erster Fingerzeig, was sie in der Bundesliga erwarten wird: „Einige Spielerinnen müssen sich noch etwas an das Niveau im deutschen Oberhaus gewöhnen. Das Spiel war ein guter Gradmesser für uns“, erklärt Thomsen. Beide Teams hatten sich im Vorfeld darauf geeinigt, vier Sätze spielen zu wollen.

Erneut begannen die Münsteranerinnen das Spiel druckvoll und konnten den ersten Satz für sich entscheiden (25:17). „Unterm Strich bin ich sehr zufrieden mit unserem Auftritt. Natürlich hat man auch gemerkt, dass wir uns noch etwas einspielen müssen, aber viele Dinge haben schon sehr gut gepasst.“ An die überzeugende Aufschlagleistung aus dem Neuwied-Spiel konnte jedoch nicht angeknüpft werden. Auch an der Annahme müsse weiter gearbeitet werden, gibt Lisa Thomsen zu: „Auf diesem Level werden solche Fehler auch in der Vorbereitung bestraft.“ So sicherten sich die Gastgeberinnen die anschließenden beiden Sätze (20:25, 16:25).

Personelle Umstellungen vor dem Schlussabschnitt sorgten schließlich nicht nur dafür, dass alle mitgereisten Spielerinnen zu Einsatzzeiten kamen, sondern sie brachten auch neue Impulse. Maroš und Kömmling spielten den vierten Satz durch und auch die noch leicht angeschlagene Sara Đukić (Sprunggelenk) konnte beim 25:18-Erfolg Ausrufezeichen setzen. „Es begeistert mich, wie gut der Teamgeist bei uns schon jetzt ist. Alle ziehen voll mit und pushen sich gegenseitig nach vorne. Für uns im Trainerteam ist die Gewissheit super, dass wir immer frischen Wind bringen können, weil jeder hochmotiviert ist“, freut sich Lisa Thomsen.

Mit Blick auf die kommenden Wochen zeigt sich die USC-Trainerin zuversichtlich: „Zwei Sätze haben uns zwischenzeitlich schon gezeigt, dass wir auch sportlich auf einem guten Weg sind. Wenn wir alle erstmal aufeinander abgestimmt sind, dann werden die Unsauberkeiten sicher auch verschwinden.“ Kateřina Valková, die zuletzt noch mit der tschechischen Nationalmannschaft bei der EM im Einsatz war, wird am kommenden Montag zum Team stoßen. Einen Tag später reisen die Unabhängigen für ein viertägiges Trainingslager in das brandenburgische Kienbaum.

 

17.09.2021

Schon dreimal standen sich der USC und die Ladies in Black Aachen in dieser Saisonvorbereitung gegenüber. Durch den 3:2-Heimsieg der Münsteranerinnen ist die Bilanz zwischen beiden Teams nun ausgeglichen. Seit Donnerstagabend stehen auf beiden Seiten jeweils ein Sieg und eine Niederlage sowie ein Unentschieden zu Buche.

14.09.2021

Mit zwei engen 1:2-Niederlagen ist der USC Münster vom NetAachen-Cup zurückgekehrt. Gegen die Ladies in Black Aachen und Allianz MTV Stuttgart unterlagen die Unabhängigen nach drei Sätzen. Für den USC sind es die ersten beiden Niederlagen der Saisonvorbereitung. „Wir haben zweimal unfassbar knapp verloren“, berichtet USC-Chefcoach Lisa Thomsen. „Wir konnten viel ausprobieren und rotieren.

08.09.2021

Die neue Saison steht endlich wieder vor der Türe. Nicht nur auf dem Feld dürfen wir in etwa einem Monat viele neue Gesichter beim USC begrüßen, auch das Team hinter den Kulissen wird sich personell verändern.

02.09.2021

Noch etwa einen Monat müssen sich die Fans der Volleyball-Bundesliga gedulden, bis wieder in Pflichtspielen um Punkte gekämpft werden kann. Bis der USC Münster am 6. Oktober in Straubing seine Saison eröffnet, hat das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen noch einen vollen Terminplan vor sich.

01.09.2021

Exklusive USC-Unikate suchen neue Besitzer. Zugunsten der Hochwasseropfer versteigert der USC Münster ab sofort besondere Volleyball-Sammlerstücke und möchte damit im Namen der Volleyballfamilie helfen.

30.08.2021

„Das war ein rundum gelungener Auftakt“, freute sich USC-Cheftrainerin Lisa Thomsen nach dem Testspielerfolg der Unabhängigen gegen den VC Neuwied. Mit 4:1 setzten sich die Münsteranerinnen am vergangenen Samstag in Lüdinghausen durch und feierten den ersten Sieg seit fast einem halben Jahr.