Direkt zum Inhalt

Augen-Check für die perfekte Sicht

USC-Libera Lisa Thomsen beim Augen-Check.
USC-Libera Lisa Thomsen beim Augen-Check.

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des USC Münster haben sich im Augen-Zentrum-Nordwest in Ahaus dem jährlichen Augen-Check unterzogen. Für Handlungs- und Reaktionsschnelligkeit im Volleyball ist die Sicherstellung von Sehschärfe und einem gutem Durchblick natürlich Grundvoraussetzung. 

Der jährliche Augen-Check ist Chefsache beim USC Münster: Coach Teun Buijs war daher selbstverständlich mit vor Ort.
Der jährliche Augen-Check ist Chefsache beim USC Münster: Coach Teun Buijs war daher selbstverständlich mit vor Ort.

Als Medizinischer Sponsor und Partner der Mannschaft kümmert sich das Augen-Zentrum-Nordwest bereits seit mehreren Jahren um diesen wichtigen Bereich. "Wir freuen uns, die Volleyballfrauen des USC Münster zu unterstützen. Eine hundertprozentige Sehleistung ist ein ebenso wichtiger Bestandteil der medizinischen Versorgung der Spielerinnen wie Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit." so Dr. Olaf Cartsburg, der gemeinsam mit Dr. Stefanie Schmickler das Augen-Zentrum-Nordwest leitet. Beim Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt am 13. Januar stattete das Augen-Zentrum-Nordwest dem USC mit einem Stand in der Halle Berg Fidel einen Gegenbesuch ab und bot den Fans und Zuschauern kostenlose Beratung rund und die Themen „Sport ohne Brille“ und Kontaktlinsen.


Das Augen-Zentrum-Nordwest mit Hauptsitz in Ahaus bietet das gesamte Spektrum moderner Augenheilkunde. Mit über 200 Mitarbeitern und insgesamt 11 Standorten – 2x in Ahaus, Bad Bentheim, Burgsteinfurt, Dülmen, Gronau, Lingen, Meppen, Münster, Nordhorn und Nottuln – gehört es zu den größten Fachkliniken der Region.


 

In voller Mannschaftsstärke war der USC Münster zu Besuch im Augen-Zentrum-Nordwest.
In voller Mannschaftsstärke war der USC Münster zu Besuch im Augen-Zentrum-Nordwest.

 

23.03.2019

Der USC Münster verliert das Finale der Hauptrunde gegen die Ladies in Black Aachen mit 0:3 (22:25, 13:25, 20:25) und beendet die Hauptrunde damit als Siebter. Jetzt geht’s in die Playoffs. Gegner dort: SSC Palmberg Schwerin. Kleiner Trost: Durch die Ergebnisse in den anderen Hallen hätte man den „Großen Drei“ ohnehin nicht mehr aus dem Weg gehen können. 

22.03.2019

Was für ein Finale: Vor dem letzten Hauptrundenspieltag in der Volleyballbundesliga der Frauen ist für den USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr beim Heimspiel gegen die Ladies in Black in Aachen von Platz 4 bis Platz 8 noch alles drin. „Das sind die Spiele, für die Du den Sport machst“, freut sich USC-Coach Teun Buijs auf das NRW-Duell gegen Aachen.

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.