Direkt zum Inhalt

Autohaus Senger ist neuer Premiumsponsor beim USC Münster

Sven Winkelkötter (ŠKODA Betriebsleiter im Standort Münster), Detlef Pollmeier (Vertriebsleiter der Firmengruppe Brück) und USC-Präsident Martin Gesigora (v.l.n.r.) trafen sich im ŠKODA Standort der Senger-Gruppe an der Rudolf-Diesel-Straße mit Mannschaft und Mitarbeitern zur Fahrzeugübergabe. Foto: Bernhard Kils
Sven Winkelkötter (ŠKODA Betriebsleiter im Standort Münster), Detlef Pollmeier (Vertriebsleiter der Firmengruppe Brück) und USC-Präsident Martin Gesigora (v.l.n.r.) trafen sich im ŠKODA Standort der Senger-Gruppe an der Rudolf-Diesel-Straße mit Mannschaft und Mitarbeitern zur Fahrzeugübergabe. Foto: Bernhard Kils

Das Autohaus Senger ist neuer Premiumsponsor des USC Münster. Am Mittwoch, 28. November, übernahmen Spielerinnen, Trainer und Geschäftsstellenmitarbeiterinnen ihre neuen Dienstfahrzeuge im ŠKODA Standort der Senger-Gruppe an der Rudolf-Diesel-Straße 1. Die neue USC-Fahrzeugflotte kommt auch in einem neuen Design daher. Die Autos der Modellreihe ŠKODA CITIGO flitzen künftig in Kiwi-Grün durch Münsters City. Ganz im Sinne des USC Vereins-Claims #oneteam war noch ein weiterer USC-Premiumsponsor an der Gestaltung der Fahrzeuge beteiligt. Die Firmengruppe Brück hatte sich im Vorfeld um das Anbringen der Werbung auf den Fahrzeugen gekümmert. 

Sven Winkelkötter, ŠKODA Betriebsleiter im Standort Münster freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem USC: „Wir unterstützen den USC gerne und bekommen ja auch viel zurück. Die Partnerschaft zwischen uns und dem USC wird in den kommenden Jahren mit Leben gefüllt und weiter wachsen.“

Detlef Pollmeier, Vertriebsleiter der Firmengruppe Brück, lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten: „Die Zusammenarbeit mit dem USC und dem Autohaus Senger war vom Entwurf bis zur Übergabe der Fahrzeuge unkompliziert und professionell. Ich bin mir sicher, die Autos werden ein echter Hingucker im Stadtbild von Münster. Den Slogan „oneteam“ findet man nicht nur auf den Autos, sondern dieser wird beim USC von jedem mit Leib und Seele gelebt.“

USC-Präsident Martin Gesigora hob besonders die über drei Jahre vereinbarte Laufzeit als Vorteil für den Verein hervor. Und ergänzte: „Es macht uns stolz, dass wir so ein renommiertes Unternehmen aus Münster als Sponsor gewinnen konnten.“  

Foto: Bernhard Kils


Foto: Bernhard Kils

18.01.2019

Zum Auftakt in die Rückrunde der Volleyballbundesliga gastiert der USC Münster am Samstag, 19. Januar, um 17.30 Uhr beim Tabellendritten Dresdner SC. Münster reist als Tabellenvierter in die sächsische Hauptstadt. 

16.01.2019

Der USC Münster verliert sein Auswärtsspiel bei den Ladies in Black Aachen mit 0:3 (23:25, 16:25, 18:25). Aachen rückt damit in der Tabelle bis auf einen Punkt an den USC heran. Die Münsteranerinnen rangieren nach wie vor auf Platz vier der Volleyball Bundesligatabelle.

15.01.2019

NRW-Duell in der Volleyball-Bundesliga: Der USC Münster ist am Mittwochabend (19.30 Uhr) zu Gast bei den Ladies in Black Aachen. Das letzte Spiel der Hinrunde könnte der krönende Abschluss einer beeindruckenden Halbserie werden.

14.01.2019

Der kanadische Eishockey-Profi Kevin Schmidt vom DEL-Club Iserlohn Roosters war am Sonntag gemeinsam mit seinem Mannschaftsarzt Dr. Jochen Veit zu Gast am Berg Fidel. Auf Einladung von USC-Mannschaftsarzt Dr. Stephan Maurer konnten die beiden den 3:1-Erfolg gegen Schwarz-Weiß Erfurt live verfolgen. 

14.01.2019

Der USC Münster II marschiert unaufhaltsam Richtung Meisterschaft in der 3. Liga. Der 3:2-Sieg gegen den TV Eiche Horn Bremen hatte den minimalen Makel, dass ein Punkt flöten ging. Das passierte dem Spitzenreiter erst zum dritten Mal in dieser Saison. In einer Partie mit vielen Schwankungen erwischte der USC den besseren Start und sicherte sich folgerichtig auch Satz eins. 

14.01.2019

Kurz vor Weihnachten hatten die USC-Spielerinnen in der Backstube unseres Sponsors Krimphove leckere Weihnachtsplätzchen gebacken. Diese wurden beim letzten Heimspiel in 2018 für einen guten Zweck ans Publikum verkauft. Der Erlös in Höhe von 570,72 Euro wurde jetzt vor dem Heimspiel gegen Erfurt an den Förderverein "Hilfe für das nierenkranke Kind e.V." übergeben.