Direkt zum Inhalt

Duelle auf Augenhöhe gegen „Les Mariannes“ aus Paris

Liza Kastrup zählte an beiden Tagen zu den fleißigsten Punktesammlerinnen beim USC. Foto: Jörg Papke.
Liza Kastrup zählte an beiden Tagen zu den fleißigsten Punktesammlerinnen beim USC. Foto: Jörg Papke.

Der USC Münster absolvierte am zurückliegenden Wochenende zwei Testspiele gegen den französischen Erstligisten Stade Francais Paris Saint Cloud. Am Samstag unterlag der Volleyball-Bundesligist den Französinnen in der vorab auf vier Sätze vereinbarten Spieldauer mit 0:4. Tags darauf wurden keine Geschenke mehr verteilt und der USC setzte sich mit 3:1 gegen die „Les Mariannes“ durch. Die Teams agierten in beiden Spielen fast durchgängig auf Augenhöhe. Am Samstag fehlte dem USC in den entscheidenden Phasen einfach ein wenig das Glück. Auch die beiden inzwischen zum Stammpersonal zählenden Youngsters Lina Alsmeier und Luisa Keller fehlten den Unabhängigen in der ersten Partie. Sie hatten einen zusätzlichen freien Tag bekommen, um sich auf die demnächst anstehenden Abitur-Prüfungen vorzubereiten.

„Mit der 0:4-Niederlage am Samstag war ich natürlich nicht zufrieden“, blickte USC-coach Teun Buijs am Sonntag auf die Partien zurück. „Da haben uns Luisa und Lina in einigen Situationen gefehlt. Sie sind zwar noch jung, aber schon sehr clever und finden oft intelligente Lösungen. Das haben sie dann am Sonntag auch gezeigt. Hinzu kommt, dass wir den Gegner am Samstag auch noch nicht so gut kannten. Am Sonntag wussten wir schon besser, wie Paris agiert.“ Wechselte der Niederländer am Samstag noch häufig durch, so spielte er die Partie am Sonntag in den beiden ersten Sätzen nahezu ohne Wechsel. „Testspiele sind für mich keine Freundschaftsspiele“, so der Coach. „Ich will natürlich immer gewinnen und das Team immer besser machen. Deshalb war es mir sehr wichtig, dass wir im zweiten Spiel als Sieger vom Platz gegangen sind.“ 

Die Spiele fanden wegen der parallel stattfindenden Hallenstadtmeisterschaften im Fußball in der Sporthalle an der Mosaikschule in Gievenbeck bzw. in der Mehrzweckhalle in Buldern statt. Die Hallen waren an beiden Tagen sehr gut besucht, der Eintritt war frei. Am kommenden Sonntag (13. Januar) trifft der USC in der Bundesliga um 14.30 Uhr - dann wieder in heimischer Halle am Berg Fidel - auf Schwarz Weiß Erfurt. 

23.03.2019

Der USC Münster verliert das Finale der Hauptrunde gegen die Ladies in Black Aachen mit 0:3 (22:25, 13:25, 20:25) und beendet die Hauptrunde damit als Siebter. Jetzt geht’s in die Playoffs. Gegner dort: SSC Palmberg Schwerin. Kleiner Trost: Durch die Ergebnisse in den anderen Hallen hätte man den „Großen Drei“ ohnehin nicht mehr aus dem Weg gehen können. 

22.03.2019

Was für ein Finale: Vor dem letzten Hauptrundenspieltag in der Volleyballbundesliga der Frauen ist für den USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr beim Heimspiel gegen die Ladies in Black in Aachen von Platz 4 bis Platz 8 noch alles drin. „Das sind die Spiele, für die Du den Sport machst“, freut sich USC-Coach Teun Buijs auf das NRW-Duell gegen Aachen.

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.