Direkt zum Inhalt

DVV-Pokal: USC empfängt Rote Raben Vilsbiburg

Wohin geht die Reise für den USC in der Pokalsaison 2020/21? Eins steht schon jetzt fest: Nur ein einziges Auswärtsspiel ist denkbar. Das Finale in Mannheim. Alle anderen Partien fänden in Münster statt. Foto: Conny Kurth
Wohin geht die Reise für den USC in der Pokalsaison 2020/21? Eins steht schon jetzt fest: Nur ein einziges Auswärtsspiel ist denkbar. Das Finale in Mannheim. Alle anderen Partien fänden in Münster statt. Foto: Conny Kurth

Der USC Münster trifft im Achtelfinale des DVV-Pokals auf die Roten Raben Vilsbiburg. Es ist ein Heimspiel in der Halle Berg Fidel und findet am 7. oder 8. November statt.  

Die Auslosung stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie: In Anbetracht der weiterhin unsicheren Situation rund um die gesellschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie hatten der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) Anfang Mai eine Änderung der Spielordnung für den DVV-Pokal beschlossen: 
In der Saison 2020/21 werden nur die Mannschaften der 1. Bundesliga am DVV-Pokal teilnehmen. Auch der Pokalmodus wird in der kommenden Saison vom bekannten Muster abweichen. Anstatt die Partien nach jeder Runde neu auszulosen, wird in einem Pokalbaum gespielt. Dabei waren der Dresdner SC als amtierende Pokalsieger sowie Palmberg Schwerin, Allianz MTV Stuttgart und SC Potsdam als TOP 3 Teams der Hauptrunde in der abgelaufenen Saison bereits für das Viertelfinale gesetzt. Die verbleibenden Mannschaften ermitteln die vier weiteren Viertelfinalisten. In der heutigen einmaligen Auslosung wurden somit nicht nur die Erstrundenspiele, sondern auch bereits das Heimrecht für alle weiteren Runden ermittelt.

Die Auslosung des Pokalbaums hat für den USC folgende Konstellation ergeben: Sollte der USC Münster das Spiel gegen Vilsbiburg gewinnen, geht es im Viertelfinale ebenfalls zuhause weiter – und zwar gegen den SC Potsdam. Ein Sieg gegen Potsdam vorausgesetzt träfe der USC im Halbfinale – ebenfalls wieder in Münster – auf den Sieger der Partie AMTV Stuttgart gegen Schwarz-Weiß Erfurt. Über mangelndes Losglück kann sich der USC bei möglichen drei Heimspielen also keineswegs beklagen. Und leichte Gegner waren durch die gegebenen Umstände eh nicht im Topf. "Das ist eine sehr interessante Konstellation", sagt denn auch USC-Coach Teun Buijs. "Ich sehe uns mit Vilsbiburg auf Augenhöhe. Das wird ein echter Pokalkracher. Und, dass wir stets Heimrecht hätten, ist doch klasse." Auch der Sportliche Leiter des USC, Ralph Bergmann, will sich nicht beschweren: "Es hätte schlechter für uns laufen können. Unser Spiel gegen Vilsbiburg wird wohl das ausgeglichenste Achtelfinalspiel werden." 

Die weiteren Achtelfinalpartien sind: 

  • NawaRo Straubing gegen LiB Aachen
  • VfB Suhl gegen VC Wiesbaden
  • Schwarz-Weiß Erfurt hat ein Freilos zugelost bekommen
     
01.07.2020

USC Münster startet mit einem Heimspiel gegen den VC Wiesbaden in die Saison 2020/21: Am 4. Oktober um 14.30 Uhr fliegt der erste Ball in der Halle Berg Fidel übers Netz. 

30.06.2020

Die Quix Nettesheim GmbH & Co. KG bleibt für weitere zwei Jahre Partner und Sponsor des USC. Der Spezialist für Gebäudereinigung und Facility Management mit Sitz am Höltenweg in Münster unterstützt den Verein bereits seit mehr als 15 Jahren.

26.06.2020

Es geht voran in Sachen Kaderplanung. Juliane Langgemach geht beim USC in ihre fünfte Saison. Vor wenigen Tagen hat die dienstälteste Spielerin im Team von Coach Teun Buijs einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben. Das bedeutet Planungssicherheit für beide Seiten. 

17.06.2020

Außen-Annahmespielerin Anika Brinkmann kehrt zum USC Münster zurück. Die 33jährige spielte bereits von 2005 bis 2009 bei den Unabhängigen und wechselt nun vom griechischen Erstligisten AO Thiras Santorini zurück in die Volleyball-Bundesliga. In der abgebrochenen Saison rangierte sie dort mit ihrem Club auf Platz zwei der Tabelle. 

16.06.2020

Gleich drei Nachwuchstalente vom Bundesstützpunkt Münster schnuppern ab sofort Bundesliga-Luft: Mia Kirchhoff (15 Jahre), Luisa van Clewe (17) und Pia Mohr (17) haben am vergangenen Donnerstag erstmals mit der Profimannschaft des USC Münster trainiert.

15.06.2020

Wer ohne Führerschein in Münster lebt, hat kein Problem. Ohne Fahrrad hingegen – das geht gar nicht in Münster.