Direkt zum Inhalt

Ein neuer Modus und einige Fragezeichen für den USC Münster II und BW Aasee

Neuer Modus für die kommende Saison in der 3. Liga. Foto: Joachim Schrick
Neuer Modus für die kommende Saison in der 3. Liga. Foto: Joachim Schrick

Mit der sinkenden Inzidenzzahlen endete sie, die lange coronabedingte Volleyball-Pause für die Drittligisten USC Münster II und BW Aasee. Endlich fliegt wieder Ball über das Netz, wenn auch zunächst noch nicht unter dem Hallendach. Es ist ein vorsichtiger Start in die Vorbereitung auf eine Saison, die mit einem neuen Gewand daherkommt.

Ein neuer Modus, ein sandiger Untergrund und personell noch einige offene Fragen: Die ­Situation des USC Münster II und von BW Aasee ähnelt sich im Frühsommer 2021 und eint die Drittliga-Kontrahenten in der Saison-Vorbereitung, die nach der Aufhebung des coronabedingten Sportverbots bedächtig angefangen hat.

Seit zwei Wochen sind beide Mannschaften im Training, spielen zunächst unter freiem Himmel Volleyball. „Das ist kein echtes Beach-Training. Wir machen Athletik und arbeiten an der Technik“, sagt BWA-Trainer Kai Annacker, der zweimal wöchentlich seine Schützlinge versammelt. Genauso oft ruft USC-Coach Patrick Fielker sein Team zusammen, der „viel spielerisch“ üben lässt. „Es geht nach der Pause um den Gefühl für den Ball.“

Lesen Sie den ganzen Artikel bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten

29.07.2021

Zur Unterstützung der vom Hochwasser betroffenen Menschen in NRW und Rheinland-Pfalz steht die Volleyballfamilie der Region zusammen. Im Rahmen eines Benefizspiels zwischen dem USC Münster und dem VC Neuwied 77 werden am Samstag, den 28. August 2021, in Lüdinghausen Spenden für die Opfer gesammelt. Ausgerichtet wird das Spiel vom SC Union 08 Lüdinghausen.

 

13.07.2021

Der Kader der Münsteranerinnen ist vollzählig. Mit Sara Đukić lockt der USC eine weitere Nationalspielerin an die Aa. Die slowenische Mittelblockerin wechselt von GEN-I Volley Nova Gorica nach Münster und unterschreibt vorerst für ein Jahr. Für sie ist es ihre erste Station im deutschen Volleyball.

12.07.2021

Augen für den malerischen Hiltruper See hatten nur wenige. Viel mehr fokussierte sich das Interesse der Gruppe auf die Aufgaben des Workshops, zu dem die Steuerkanzlei Martin Gesigora eingeladen hatte. Vereinsvorstand und Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle des USC trafen sich in Münsters Süden, um gemeinsam neue Strategien zu erarbeiten.

09.07.2021

Österreichs Kapitänin Nikolina Maroš wechselt zum USC Münster. Die 24-jährige Diagonalangreiferin stand in der vergangenen Saison für die SteelVolleys Linz-Steg auf dem Feld und führte sie erneut zum Double aus Cup-Gewinn und Meisterschaft. Nach insgesamt vier Jahren in Linz und fünf nationalen Titeln wechselt sie nun von der Donau an die Aa.

05.07.2021

Die erst 16 Jahre alte Mia Kirchhoff zählte in der vergangenen Saison zu den klaren Gewinnerinnen bei den Unabhängigen. In neun Einsätzen schaffte sie es, in der höchsten deutschen Spielklasse Erfahrungen zu sammeln und in der Bundesliga Fuß zu fassen. Nun steht fest, dass die junge Außen-Annahmespielerin mindestens zwei weitere Jahre USC-Grün tragen wird.

05.07.2021

Das Warten auf die neue Saison hat für den USC Münster am Mittwoch, den 6. Oktober ein Ende. Auswärts bei NawaRo Straubing wird das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen ab 19.30 Uhr in die Spielzeit 2021/22 aufschlagen.