Direkt zum Inhalt

Erfolgreiches Wochenende für die Jugendteams des USC Münster

Die siegreiche U20 mit Trainer Niels Westphal (l.) und Betreuer Ansgar Schmitz. Foto: Michael Eyinck
Die siegreiche U20 mit Trainer Niels Westphal (l.) und Betreuer Ansgar Schmitz. Foto: Michael Eyinck

Damit konnte man im Vorfeld nicht unbedingt rechnen: Die U18 und U20 haben ihre Qualifikationsturniere mit je drei Siegen als Gruppenerster beendet und auch die U16 qualifizierte sich mit nur einer Niederlage als Gruppenzweiter für die Westdeutschen Meisterschaften.

Ohne Satzverlust erledigte die U20 ihre Aufgabe, nach klaren Siegen gegen den SV BW Sande (25:8 und 25:9) und den STV Hünxe (25:16 imf 25:12) konnte auch der erste Satz gegen Bayer 04 Leverkusen mit 25:15 gewonnen werden. Lediglich zu Beginn des zweiten Satz geriet die von Niels Westphal gecoachte U20 mit 4:8 in Rückstand, drehte den Satz dann aber mit guten Aufschlägen und einem stabilen Block noch zum 25:21. Westphal freute über die Leistung seiner Spielerinnen: „Wir haben konstant auf sehr gutem Niveau gespielt, das war nach der kurzen Vorbereitungszeit nicht unbedingt zu erwarten.“

Auch die U18 gewann alle drei Spiele und bewies mit zwei Tiebreak-Siegen Nervenstärke: Gegen den SV Wachtberg lief nach dem mit 25:16 gewonnenen ersten Satz im zweiten Durchgang nicht viel zusammen (11:25), der Tiebreak ging dann aber wieder mit 15:12 an die Unabhängigen. Die anschließende Begegnung gegen den VC SFG Olpe wurde dann klar gewonnen (25:17, 25:16). Im abschließenden Spiel gegen den BSV Ostbevern ging es um den Gruppensieg. Der erste Satz ging mit 25:15 an den BSV, aber der USC drehte das Match und gewann die nächsten Durchgänge mit 25:19 und 15:11.

Etwas spannender machte es die U16: Nach dem 2:0-Auftraktsieg (25:16 und 25:9) gegen den RC Sorpesee verbuchten die Münsteranerinnen auch das Spiel gegen die DJK Datteln mit 2:0 (25:17 und 25:19) für sich. Im letzten Spiel gegen den TV Gladbeck erwies sich der Gegner dann als zu stark, mit 17:25 und 15:25 ging das Spiel verloren. Der zweite Tabellenplatz reichte aber trotzdem zur Qualifikation.

Die Westdeutschen Meisterschaften der U18 finden am 10. und 11. März in Wachtberg bei Bonn statt. Die U16 ermittelt am 14. und 15. April in Aachen ihren Meister. Am gleichen Wochenende finden auch die U20-Titelkämpe in Solingen statt. Wir wünschen allen Teams schon jetzt viel Erfolg bei den Westdeutschen Meisterschaften!

(M.Eyinck)

22.05.2018

Heute ist in der Sporthalle Berg Fidel das Volleyball-Feriencamp für den USC Münster und seine Partnervereine gestartet. 52 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2000 bis 2006, sowie insgesamt sechs Trainer aus den Klubs haben sich bis einschließlich Donnerstag  jeweils sechs Stunden täglich dem Volleyball verschrieben.
 

22.05.2018

Glückwunsch an das Ü-31-Team des USC Münster! Die Unabhängigen drangen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften am Pfingstwochenende in Berlin bis ins Finale vor und verloren erst dort ihre einzigen beiden Sätze. Mit der Silbermedaille bestückt kehrte das von Matthias „Franz“ Jäger trainierte Ensemble nach Westfalen zurück.
 

18.05.2018

Fast alle Titel im deutschen Volleyball-Sport für 2018 sind vergeben. Fast alle. Denn den Schlusspunkt bilden am Pfingstwochenende die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Berlin.
 

18.05.2018

„Tennis trifft Volleyball“ hieß es am Donnerstagnachmittag für die Volleyballerinnen des USC Münster: Die Bundesliga-Profis waren zu Gast auf der Tennis-Anlage der TG Hüls im Ruhrgebiet und versuchten einmal, den Ball mit einem Racket in der Hand übers Netz zu schlagen.
 

17.05.2018

In diesen Tagen ist USC-Angreiferin Ivana Vanjak die fleischgewordene Vorfreude. Und da stört es die 22-Jährige auch gar nicht so großartig, dass sie eigentlich gerade in Brasilien sein sollte. Denn am Samstag geht es für sie dann wirklich los, und ein großer Traum wird zur Realität.
 

15.05.2018

Fan-Kultur in Norwegen – das hat beileibe nicht jeder Volleyball-Bundesligist zu bieten. Und dass man dort in Frakkagjerd, nahe des legendären Hardangerfjords, mit dem USC Münster auch noch quasi spielerisch lernen kann, das stellt einmal mehr Tor Martin Hegrenes unter Beweis.