Direkt zum Inhalt

Felix Jülicher und Tim Mücke vervollständigen USC-Trainerteam

Das neue Trio an der USC-Seitenlinie: Felix Jülicher, Cheftrainerin Lisa Thomsen und Tim Mücke (v.l.n.r.)
Das neue Trio an der USC-Seitenlinie: Felix Jülicher, Cheftrainerin Lisa Thomsen und Tim Mücke (v.l.n.r.)

Wenn Lisa Thomsen mit der Saisonvorbereitung wieder ihr Amt als Cheftrainerin des USC Münster aufnimmt, stehen ihr zwei neue Assistenten zur Seite. Der Volleyball-Bundesligist hat Felix Jülicher (25) bis 2022 und Tim Mücke (27) bis 2024 verpflichtet. Beide hauptamtlichen Co-Trainer gehen ihr Engagement mit unterschiedlichen Schwerpunkten an.

Jülicher betritt am Berg Fidel insofern kein Neuland, als dass er zuletzt bereits als so genannter Statistiker während der Spiele für den USC im Einsatz war. Für Männer-Erstligist Solingen Volleys machte er genau das in der Saison 2016/17. Jetzt wird er zudem Co-Trainer und Scout. Diese Beschreibung besagt, dass er auch Spiel- und Spielerinnenvideos für die Vor- und Nachbereitung fertigt. Während der Begegnungen wird er in der Coachingzone Platz nehmen. Ein Statistiker gibt live das Spielgeschehen mit Hilfe von Codes in ein Computerprogramm ein und aufs Tablet der Trainerin oder der Co-Trainer weiter. Die können die Daten für sich auswerten und bei Bedarf taktisch reagieren.

„Ich muss auf alles achten und am besten alles im Blick haben“, weiß der 1,94 m große gebürtige Kölner, der in Hürth im Rhein-Erft-Kreis lebt und des Jobs wegen nach Münster umgezogen ist. Der Lehramtsstudent legt vor dem Bachelorabschluss eine Pause an der Uni ein. Trainerin Lisa Thomsen weiß seine Arbeit bereits zu schätzen. Da Jülicher selbst aktiver Volleyballer war – zuletzt beim TVA Hürth – sei wie bei Tim Mücke das Spielverständnis gegeben. „Es ist extrem wichtig für mich, dass beide das technische Verständnis mitbringen und das Spiel an sich verstehen. Sie müssen und können Aktionen und Szenen intuitiv einschätzen angesichts des Tempos der Begegnungen“, sagt Thomsen. Dass Jülicher den Erwerb der Trainer-A-Lizenz anstrebt, unterstreicht seine Fortbildungsneugier und seine Verbundenheit mit diesem Sport.

Tim Mücke wird vor allem das Athletiktraining in seinen Fokus nehmen. Bei den Früheinheiten unter der Woche wird also der Kraftraum in der Halle Berg Fidel „sein“ Zimmer. Der 1,90 m große Student aus Bochum, ein gebürtiger Essener, will in zwei Jahren den Masterabschluss im Fach Sportwissenschaften schaffen – und pendelt künftig zur Ruhr-Universität, weil auch er in Münster leben wird. Mücke spielte zuletzt für Zweitligist VV Humann Essen im Mittelblock, bis die pandemiebedingten Einschränkungen den Club dazu bewogen, die Meisterschaft zu stoppen. „Ich bleibe dem Verein treu, so gut es geht. Spielen werde ich aber nicht mehr“, sagte Mücke.

Seit 2019 ist er bereits A-Trainer und steuert gezielt den Weg an, „als Coach professionell Fuß zu fassen.“ Nach Ende der letzten Saison hospitierte er beim USC-Training. Was sowohl ihm als auch den sportlich Verantwortlichen des USC bestens gefiel.

 

29.07.2021

Zur Unterstützung der vom Hochwasser betroffenen Menschen in NRW und Rheinland-Pfalz steht die Volleyballfamilie der Region zusammen. Im Rahmen eines Benefizspiels zwischen dem USC Münster und dem VC Neuwied 77 werden am Samstag, den 28. August 2021, in Lüdinghausen Spenden für die Opfer gesammelt. Ausgerichtet wird das Spiel vom SC Union 08 Lüdinghausen.

 

13.07.2021

Der Kader der Münsteranerinnen ist vollzählig. Mit Sara Đukić lockt der USC eine weitere Nationalspielerin an die Aa. Die slowenische Mittelblockerin wechselt von GEN-I Volley Nova Gorica nach Münster und unterschreibt vorerst für ein Jahr. Für sie ist es ihre erste Station im deutschen Volleyball.

12.07.2021

Augen für den malerischen Hiltruper See hatten nur wenige. Viel mehr fokussierte sich das Interesse der Gruppe auf die Aufgaben des Workshops, zu dem die Steuerkanzlei Martin Gesigora eingeladen hatte. Vereinsvorstand und Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle des USC trafen sich in Münsters Süden, um gemeinsam neue Strategien zu erarbeiten.

09.07.2021

Österreichs Kapitänin Nikolina Maroš wechselt zum USC Münster. Die 24-jährige Diagonalangreiferin stand in der vergangenen Saison für die SteelVolleys Linz-Steg auf dem Feld und führte sie erneut zum Double aus Cup-Gewinn und Meisterschaft. Nach insgesamt vier Jahren in Linz und fünf nationalen Titeln wechselt sie nun von der Donau an die Aa.

05.07.2021

Die erst 16 Jahre alte Mia Kirchhoff zählte in der vergangenen Saison zu den klaren Gewinnerinnen bei den Unabhängigen. In neun Einsätzen schaffte sie es, in der höchsten deutschen Spielklasse Erfahrungen zu sammeln und in der Bundesliga Fuß zu fassen. Nun steht fest, dass die junge Außen-Annahmespielerin mindestens zwei weitere Jahre USC-Grün tragen wird.

05.07.2021

Das Warten auf die neue Saison hat für den USC Münster am Mittwoch, den 6. Oktober ein Ende. Auswärts bei NawaRo Straubing wird das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen ab 19.30 Uhr in die Spielzeit 2021/22 aufschlagen.