Direkt zum Inhalt

Gemeinsame Lauf-Aktion der drei Clubs vom Berg Fidel

Einmal rund um die Welt, die Lauf-Challenge von USC, SCP und Baskets? Die Sportchefs der Clubs wollen mitmachen wie Peter Niemeyer mit Sohn Lennard, oder Ralph Bergmann, der die Schuhe schon geschnürt hat. Helge Stuckenholz macht es seinem Hund derweil erstmal vor, was läuferisch ungefähr zu tun ist.
Einmal rund um die Welt, die Lauf-Challenge von USC, SCP und Baskets? Die Sportchefs der Clubs wollen mitmachen wie Peter Niemeyer mit Sohn Lennard, oder Ralph Bergmann, der die Schuhe schon geschnürt hat. Helge Stuckenholz macht es seinem Hund derweil erstmal vor, was läuferisch ungefähr zu tun ist.

Der USC Münster hat gemeinsam mit den WWU Baskets und dem SC Preußen Münster eine Lauf-Aktion auf die Beine gestellt. Am heutigen Samstag (2. Januar) geht's los: 

„Münster läuft um die Welt – für mehr Bewegung im Lockdown“ lautet das Motto. Einmal um die Welt? Das ist kein Witz, denn das Ziel der Community aus USC, SCP und Baskets soll die Umrundung der Erde sein.

Bei Ex-Preußen-Profi Ole Kittner und Thomas Lammers vom Stadtsportbund laufen die organisatorischen Fäden zusammen. Kittner rechnet vor: „40.075 Kilometer müssten zusammenkommen. Oder 8.900 Mal wird die Promenade umrundet.“ Die Spielregeln sind dabei denkbar einfach. Wer läuft, postet im Anschluss seinen Lauf (Laufbild und Angabe der absolvierten Kilometer) über die Social Media-Kanäle Facebook und Instagram oder schickt seine Daten per E-Mail an muensterumdiewelt@gmail.com. Wichtig: Auf Social Media stets den Hashtag #muensterumdiewelt zu setzen. Denn nur so können alle Kilometer auch gezählt werden. Außerdem wird unter allen Teilnehmenden alle 1.000 Kilometer ein paar Laufschuhe von Brooks verlost.

Firmen und Privatpersonen können die Aktion mit einer Spende unterstützen. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Münsterland Ost hat die IBAN: DE81 4005 0150 0021 0016 23. Bitte als Verwendungszweck Münster läuft um die Welt + Name und Anschrift angeben, falls eine Spendenbescheinigung gewünscht wird. 
Sämtliche Spenden gehen an die Kinderkrebshilfe Münster e.V.

17.01.2021

Die gute Nachricht gab es am Anfang der vergangenen Woche: Nach ihrer Fersenverletzung kehrte Anika Brinkmann zurück ins Training. Die schlechte folgte dann aber am Donnerstag: Für einen Einsatz als Angreiferin reichte es noch nicht, die Sprünge und Landungen schmerzten zu sehr. So kam die Idee zum Rollentausch mit Libera Linda Bock.

16.01.2021

Der USC Münster musste sich am Samstagabend zwar mit 0:3 (22:25, 22:25, 17:25) gegen den Dresdner SC geschlagen geben, lieferte aber über weite Strecken eine gute Leistung gegen den Titelfavoriten ab. Und das unter abermals erschwerten Bedingungen.

15.01.2021

Mit dem Dresdner SC empfängt der USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr den aktuellen Tabellenzweiten der Volleyballbundesliga. Fünf Siege in Serie legten die Sächsinnen zuletzt hin. Beim USC riss eine kleine Erfolgsserie von vier Spielen mit Punktgewinn indes am vergangenen Samstag. Die 0:3-Niederlage in Vilsbiburg – sie wurde inzwischen jedoch aufgearbeitet.

15.01.2021

Die 45. Saison der 1. Volleyball-Bundesliga der Frauen läuft unter den pandemiebestimmten Einschränkungen ein wenig wie außer der Reihe genommen – aber sie läuft. Zum 45. Mal mischt der USC Münster mit – als einziger Verein weit und breit, der von Anfang an und ununterbrochen in dieser Ligenstruktur erstklassig eingestuft war. 

14.01.2021

Wenn Gesellschaften an gute Zeiten erinnern, bedienen sie sich gern des Begriffs der goldenen Jahre. Der USC Münster hat wahrhaft goldene Zeiten erlebt. An diesem Freitag wird der Volleyballclub 60 Jahre alt. Rückblicke und ein kleiner Ausblick in acht Serienteilen. Dies ist der Auftakt.

13.01.2021

Videoanalyse, Einzelgespräche, Training – Ralph Bergmann hat in diesen frühen Tagen des Jahres besonders viel zu tun. Nach kurzem Zwischenhoch im Dezember erlebte der USC Münster jüngst in Vilsbiburg eine krachende Bruchlandung. Schon unmittelbar nach der enttäuschenden Vorstellung kündigte der USC-Trainer Gesprächs- und Handlungsbedarf an. „Wir müssen uns um viele Dinge kümmern.