Direkt zum Inhalt

Heimspiel gegen den Meister zum Saisonauftakt

Mit einem Heimspiel gegen den amtierenden Deutsche Meister aus Stuttgart startet der USC in die neue Saison. Foto: Michael Mücke.
Mit einem Heimspiel gegen den amtierenden Deutsche Meister aus Stuttgart startet der USC in die neue Saison. Foto: Michael Mücke.

Der Spielplan für die Frauen Volleyball-Bundesligasaison 2019/20 steht fest: Der USC Münster startet am 5. Oktober mit einem Heimspiel gegen den Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart in die neue Spielzeit. Die Fans dürfen sich dabei auf ein Wiedersehen mit EX-USC-Mittelblockerin Juliet Lohuis freuen. Schon eine Woche darauf (12. Oktober) kommt es zu einem weiteren Wiedersehen: Im NRW-Duell bei den Ladies in Black Aachen treffen die Schützlinge von Coach Teun Buijs auf Mareike Hindriksen. Die Zuspielerin zog noch bis vor wenigen Wochen die Fäden im USC-Spiel. Auf das Heimspiel am 27. November freut sich USC-Neuzugang Barbara Wezorke sicher ganz besonders - geht es doch gegen ihren Ex-Club, den Dresdner SC.
 

Der Spielplan des USC Münster im Überblick:

  • Samstag, 5. Oktober 2019, 19:30 Uhr: Heimspiel gegen AMTV Stuttgart
  • Mittwoch, 9. Oktober 2019, 19:30 Uhr: Auswärtsspiel in Erfurt
  • Samstag, 12. Oktober 2019, 18 Uhr: Auswärtsspiel in Aachen
  • Mittwoch, 23. Oktober 2019, 19:30 Uhr: Heimspiel gegen VfB Suhl
  • Sonntag, 10. November 2019, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen Rote Raben Vilsbiburg
  • Mittwoch, 13. November 2019, 18:30 Uhr: Auswärtsspioel in Schwerin
  • Mittwoch, 27. November 2019, 18:30 Uhr: Heimspiel gegen den Dresdner SC
  • Samstag, 7. Dezember 2019, 19:30 Uhr: Auswärtsspiel in Straubing
  • Mittwoch, 18. Dezember 2019, 18 Uhr: Heimspiel gegen VC Wiesbaden
  • Samstag, 21. Dezember 2019, 19 Uhr: Auswärtsspiel in Potsdam
  • Mittwoch, 15. Januar 2020, 19 Uhr: Auswärtsspiel in Stuttgart
  • Sonntag, 19. Januar 2020, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen Ladies in Black Aachen
  • Samstag, 25. Januar 2020, 19 Uhr: Auswärtsspiel in Suhl
  • Mittwoch, 29. Januar 2020, 19:30 Uhr: Heimspiel gegen Schwarz Weiß Erfurt
  • Mittwoch, 5. Februar 2020, 19:10 Uhr: Auswärtsspiel in Vilsbiburg
  • Sonntag, 9. Februar 2020, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen SSC Palmberg Schwerin
  • Mittwoch, 26. Februar 2020, 19 Uhr: Auswärtsspiel gegen Dresden
  • Sonntag, 1. März 2020, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen NawaRo Straubing
  • Dienstag, 10. März 2020, 18:30 Uhr: Auswärtsspiel in Wiesbaden
  • Samstag, 14. März 2020, 19:00 Uhr: Heimspiel gegen SC Potsdam


Stand: 27. Juni 2019

 

21.10.2019

Seit 2016 ist Optik Viehoff Partner-Sponsor des USC Münster und bleibt es auch in der
kommenden Saison: Der Augenoptiker an der Ludgeristraße bleibt dem Team des USC  
Münster damit auch weiterhin als Experte für besten Durchblick erhalten.  

20.10.2019

Der USC Münster empfängt am Mittwoch, 23. Oktober, um 19.30 Uhr den VfB Suhl in der Halle Berg Fidel. Gegen die bislang noch punktlosen Thüringerinnen soll der erste Heimsieg in der noch jungen Volleyball-Bundesligasaison 2019/20 eingefahren werden. 

14.10.2019

Bei den 4. Europäischen Polizeimeisterschaften im Volleyball in Tschechien hat die Deutsche Mannschaft sich im Spiel um Platz 3 gegen Griechenland mit 3:0 durchgesetzt und gewann damit hochverdient die Bronzemedaille. Mit dabei war auch die Zuspielerin der 2. Mannschaft des USC Münster, Lara Drölle. 

12.10.2019

Der USC Münster verliert im NRW-Duell bei den Ladies in Black Aachen nach tollem Fight und einem Duell auf Augenhöhe unglücklich mit 0:3 (25:22, 25:23, 25:22). Vor allem in den ersten beiden Sätzen war deutlich mehr drin. Das Quentchen Glück hat am Ende gefehlt.

11.10.2019

Zum Auswärtsspiel nach Aachen reist der USC Münster mit dem Selbstvertrauen des Auswärtssieges in Erfurt und mit zwei Fanbussen im Rücken. Die Partie beginnt am Samstag um 18 Uhr und wird live bei sporttotal.tv gestreamt.

11.10.2019

Es war nicht alles Gold, was da in der Erfurter Rieth-Halle glänzte. Beim 3:1-Sieg, dem ersten der Saison, musste der USC Münster auch einige Tiefen überstehen – tat dies aber erfolgreich. „Wir sind ruhig geblieben“, sagte Trainer Teun Buijs, der die Schwere der Partie vorhergesagt hatte.