Direkt zum Inhalt

Heimspiel in Hamburg für Teresa Mersmann

Teresa Mersmann und ihre aktuelle Trainingsgruppe vom ETV Hamburg.
Teresa Mersmann und ihre aktuelle Trainingsgruppe vom ETV Hamburg.

Der USC Münster gastiert am Sonntag (21. Oktober) für ein Freundschaftsspiel bei den Drittliga-Herren der Ostbek Pirates in Oststeinbek. Im vergangenen Jahr waren die Pirates zur offiziellen Saisoneröffnung nach Münster gekommen. Nun also der Rückbesuch. 

Für Teresa Mersmann, die derzeit ein mehrwöchiges Praktikum an einem Krankenhaus in Hamburg absolviert, ist die Partie eine Art Heimspiel. Keine 20 Kilometer sind es von der Hansestadt bis ins beschauliche Oststeinbek. 

Dass Teresa Mersmann in der heißen Vorbereitungsphase vor dem Bundesligastart nicht täglich mit dem Team in Münster trainiert ist dem Umstand geschuldet, dass sie erst spät in den Profi-Kader gerückt ist. Sie hatte anders geplant und sich voll auf die Beach-Saison konzentriert – die sie bekanntlich mit der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften krönte. Und das Praktikum, das Pflichtbestandteil ihres Studiums ist, hatte sie schon lange fest vereinbart. Die überraschende Offerte des USC (nach dem Karriereende von Ines Bathen) wirbelte ihre Pläne zwar etwas durcheinander, das Praktikum konnte sie aber dennoch in Abstimmung mit Krankenhaus, Verein und Trainerteam absolvieren.

„Ich halte mich hier in Hamburg mit zwei bis drei Trainingseinheiten sowie individuellem Krafttraining fit“, erklärt die Außenangreiferin. Das Training am Ball absolviert die 28jährige als Gast beim ETV Hamburg (3. Liga Nord). Übungen und Umfänge für ihr Krafttraining kommen aus Münster. „Ganz unvorbereitet komme ich also nicht zum Bundesliga-Auftakt zum USC“, erklärt sie schmunzelnd. „Körperlich fühle ich mich inzwischen auch wieder top-fit. Nachdem ich mich erst ein bisschen von der kräftezehrenden Beach-Saison erholt habe, bin ich nun wieder gut im Training. Nur im Kopf muss ich die Spannung noch weiter hochfahren. Da bin ich jetzt leider noch etwas weg vom Team und mehr mit dem Praktikum beschäftigt.“ Eine Woche weilt Teresa Mersmann noch für ihr Praktikum in Hamburg. Ab dem 26. Oktober dreht sich dann auch in ihrem Kopf alles nur noch um Volleyball. 

23.03.2019

Der USC Münster verliert das Finale der Hauptrunde gegen die Ladies in Black Aachen mit 0:3 (22:25, 13:25, 20:25) und beendet die Hauptrunde damit als Siebter. Jetzt geht’s in die Playoffs. Gegner dort: SSC Palmberg Schwerin. Kleiner Trost: Durch die Ergebnisse in den anderen Hallen hätte man den „Großen Drei“ ohnehin nicht mehr aus dem Weg gehen können. 

22.03.2019

Was für ein Finale: Vor dem letzten Hauptrundenspieltag in der Volleyballbundesliga der Frauen ist für den USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr beim Heimspiel gegen die Ladies in Black in Aachen von Platz 4 bis Platz 8 noch alles drin. „Das sind die Spiele, für die Du den Sport machst“, freut sich USC-Coach Teun Buijs auf das NRW-Duell gegen Aachen.

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.