Direkt zum Inhalt

Lina und Luisa stehen in Norwegen im Mittelpunkt

Wer hätte das gedacht? Mitten in Norwegen kann man mit dem USC spielerisch Deutsch lernen. Foto: Hegrenes
Wer hätte das gedacht? Mitten in Norwegen kann man mit dem USC spielerisch Deutsch lernen. Foto: Hegrenes

Fan-Kultur in Norwegen – das hat beileibe nicht jeder Volleyball-Bundesligist zu bieten. Und dass man dort in Frakkagjerd, nahe des legendären Hardangerfjords, mit dem USC Münster auch noch quasi spielerisch lernen kann, das stellt einmal mehr Tor Martin Hegrenes unter Beweis.

 

Wie schon im Januar 2017 bezog der norwegische Deutschlehrer und hochgradige USC-Fan, der seit Jahren bis zu fünf Heimspiele der Unabhängigen in der Saison besucht, auch jetzt wieder seinen Unterricht für einige Lehreinheiten auf die Volleyballerinnen aus Münster. Oder besser gesagt: Diesmal auf die beiden Profi-Youngsters Lina Alsmeier (17) und Luisa Keller (16). Denn die sind altersmäßig nicht allzu weit weg von den Schülern der achten und neunten Klasse, die Hegrenes an der örtlichen Ungdomsskole unterrichtet. „Sie haben ganz nett einen Fragebogen mit zehn Fragen beantwortet“, freut sich Hegrenes über den unkomplizierten direkten Kontakt mit den Jung-Profis.

 

Auf 41 Powerpoint-Seiten unter dem Titel "USC Münster - die Talentfabrik" fanden die Eleven ergo reichlich Material über die beiden Juniorinnen-Nationalspielerinnen. Natürlich alles auf Deutsch. Eine ganze Menge Infos haben sich die jungen Norweger also über Lina und Luisa draufgeschafft, und können mit ihrem Wissen derzeit wohl auch bei eingefleischten Münsteraner USC-Fans mithalten. „Am Ende haben wir dann natürlich auch ein Quiz gemacht“, berichtet Hegrenes. Und wieder hat er in der kleinen aber feinen Fan-Enklave nahe Haugesund ein wenig mehr Interesse geweckt für den USC Münster.

> PDF "USC-Deutschstunde in Norwegen"

 

17.10.2018

Kaz Brown ist nun seit zwei Monaten in Münster. Die 193 cm große Mittelblockerin wechselte von den „Wildcats“ der Kentucky University Lexington (USA) zum USC. Für die Amerikanerin ist die Umstellung daher sicher besonders groß. Heute (Mittwoch, 17. Oktober) feiert sie ihren 22. Geburtstag. Es ist ihr erster Geburtstag fernab von Familie und Freunden. Heimweh hat sie aber nicht.

16.10.2018

Nach dem Dauerkarten-Vorverkauf hat der USC Münster nun auch den Vorverkauf für Einzeltickets für sämtliche Heimspiele der Volleyball-Bundesligasaison 2018/19 freigeschaltet. Ab sofort sind die Tickets unter www.usc-muenster.de online bestellbar.

15.10.2018

Der USC Münster II hält sich in der 3. Liga weiter schadlos – und damit an der Spitze. Der Aufsteiger gewann auch seine fünfte Partie, diesmal mit 3:0 gegen den MTV Hildesheim. Dabei trumpfte eine ehemalige Bundesliga-Spielerin im Angriff auf.

15.10.2018

Das Abschiedsspiel für Ines Bathen, eingebettet in die Präsentation des Bundesligateams 2018/19, hätte besser nicht laufen können. Dem spätsommerlichen Bilderbuchwetter zum Trotz kamen knapp 750 Fans am Sonntagnachmittag in die Halle Berg Fidel. Eine gebührende Kulisse für den Abschluss einer Bilderbuchkarriere. 

14.10.2018

Dieser Abschied war ein gebührender: Nach elf Jahren in der Volleyball-Bundesliga hat Ines Bathen auf Wiedersehen gesagt. 736 Zuschauer waren gekommen – und erlebten einen emotionalen Nachmittag, bei dem die Gefeierte ein paar Tränen verdrücken durfte.

13.10.2018

Der Tag des Abschiedsspiels ist gekommen für Ines Bathen. Am Sonntag gibt die 28-Jährige ihre letzte Vorstellung im Trikot des USC Münster. Damit endet eine ganz besondere Karriere am Berg Fidel. Denn in den Schoss fiel der Außenangreiferin nichts.