Direkt zum Inhalt

Mit Anika Brinkmann gegen Dresden

Das Hinspiel in Dresden verlor Münster mit 0:3. Das soll am Samstag möglichst anders laufen. Foto: Denis Trapp
Das Hinspiel in Dresden verlor Münster mit 0:3. Das soll am Samstag möglichst anders laufen. Foto: Denis Trapp

Mit dem Dresdner SC empfängt der USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr den aktuellen Tabellenzweiten der Volleyballbundesliga. Fünf Siege in Serie legten die Sächsinnen zuletzt hin. Beim USC riss eine kleine Erfolgsserie von vier Spielen mit Punktgewinn indes am vergangenen Samstag. Die 0:3-Niederlage in Vilsbiburg – sie wurde inzwischen jedoch aufgearbeitet. Beim USC blicken alle wieder nach vorne.

„Wir haben in Teamsitzungen und Einzelgesprächen die Punkte angesprochen, die wir verbessern müssen“, so USC-Coach Ralph Bergmann. Und weiter: „Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen. Wir müssen auf dem Feld noch besser kommunizieren und jede einzelne Spielerin kann sich noch besser einbringen und den anderen helfen. Dass wir nun gegen Dresden und danach gegen Stuttgart spielen, kommt uns in der aktuellen Situation sicher entgegen, denn gegen diese Top-Teams können wir auf jeden Fall befreit aufspielen.“

Top-Scorerin Anika Brinkmann, deren verletzungsbedingter Ausfall gegen Vilsbiburg stark zu spüren war, wird gegen Dresden wieder ins Team zurückkehren. „Ich merke schon noch einen leichten Schmerz an meiner Ferse“, erklärt die 34jährige. „Aber ich kann spielen.“ Damit dürfte auch der USC-Annahmeriegel wieder an Stabilität gewinnen.

Die Partie wird am Samstag um 18.30 Uhr live auf sporttotal.tv gestreamt. 
 

24.02.2021

Aktuell können unsere Jugendmannschaften nicht gemeinsam trainieren und warten sehnsüchtig auf den erneuten Trainingsbeginn. Dank der Commerzbank Münster haben die Kids einen weiteren Grund zur Vorfreude: Die Commerzbank hat 20 neue Moltonbälle gespendet, die bei Trainingsbeginn zum Einsatz kommen werden. 

22.02.2021

Schluss, aus und vorbei: Von der 3. Liga bis in die Kreisklassen fliegt in dieser Saison kein Ball mehr über das Netz. Der DVV hat die Einstellung des Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen, der Westdeutsche Verband schloss sich der Entscheidung an. Auf- und Absteiger gibt es ebenso wie Meister nicht. 

19.02.2021

Vorher hatte niemand damit gerechnet, hinterher waren alle stolz. Der USC Münster hat mit dem völlig überraschenden 3:1 gegen den SSC Palmberg Schwerin neue Hoffnung im Rennen um die Playoffs geschöpft.

17.02.2021

Der USC Münster zeigte am Mittwochabend seine bislang beste Saisonleistung und besiegte den Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin verdient mit 3:1 (23:25, 25:22, 25:20, 25:23). USC-Coach Ralph Bergmann war nach dem Spiel entsprechend zufrieden: „Wir hatten keinen Druck, Schwerin schon. Daraus haben wir das beste gemacht. Es hat richtig Spaß gemacht.“

16.02.2021

Die Hauptrunde der Volleyballbundesliga der Frauen biegt auf die Zielgerade ein. Der USC Münster hat noch drei Spiele zu absolvieren. Das erste davon am Mittwoch um 19 Uhr in heimischer Halle gegen den Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Das Spiel wird live bei sporttotal.tv gestreamt.

14.02.2021

Mit leeren Händen kehrt der USC Münster vom Auswärtsspiel bei NawaRo Straubing zurück. 0:3 (22:25, 23:25, 20:25) hieß es nach 81 Minuten Spielzeit. Trainer Ralph Bergmann war nach der Partie enttäuscht über den Spielverlauf: „Man muss anerkennen, dass Straubing es gut gemacht hat“, so der Coach. „Aber, wir waren gut vorbereitet und hatten sie genau so erwartet.