Direkt zum Inhalt

Münsterländerin Linda Bock kommt zum USC

Linda Bock wurde im Borkener Dress in der letzten Saison drei Mal zur MVP gekürt. Foto: Martin Klocke
Linda Bock wurde im Borkener Dress in der letzten Saison drei Mal zur MVP gekürt. Foto: Martin Klocke

Der USC Münster kann am heutigen Tag seinen ersten Neuzugang für die Bundesliga-Saison 2018/19 präsentieren: Vom Zweitligisten Skurios Volleys Borken aus dem Münsterland kommt Linda Bock zu den Unabhängigen.  
 
Seit zwei Tagen ist Linda volljährig, feierte am Sonntag ihren 18. Geburtstag. „Das ist eine weitere Verpflichtung entsprechend unserer Philosophie, junge talentierte Spielerinnen auszubilden, die sich an erfahrenen Akteurinnen ausrichten und viel von diesen lernen können“, betont USC-Sportleiter Axel Büring. Die Abwehrspezialisten unterschrieb bei den Unabhängigen einen Zwei-Jahres-Kontrakt mit der Option auf eine weitere Saison.
 
Linda Bock ist eine dieser erwähnten jungen talentierten Spielerinnen. Die Libera debütierte bereits im Januar 2015 in der 2. Bundesliga und gehört schon seit Jahren zum Kreis der Juniorinnen-Nationalspielerinnen, wo sie mit den USC-Youngsters Lina Alsmeier und Luisa Keller spielt. So macht Bock nun den nächsten Schritt in ihrer Karriere. „Linda ist auf dem Sprung ins deutsche Topniveau.“, so Büring. Bock soll von USC-Stammlibera Lisa Thomsen lernen und profitieren, die mindestens noch ein Jahr für den USC aufs Feld geht.  
 
„Das war für mich auch ein ganz gewichtiger Grund, zum USC zu wechseln. Man kann von Lisa unfassbar viel lernen“, schwärmt Bock, mit 180 Zentimetern Körpergröße dann eine der Größten auf ihrer Position in der deutschen Eliteklasse. „Ich war bisher immer Stammspielerin. Jetzt werde ich um meine Einsatzzeiten kämpfen müssen. Auch das muss man lernen“, weiß Bock, die strahlt: „Ich freue mich wahnsinnig auf die Mannschaft, auf das Trainerteam, auf die Umgebung in Münster und auf die Erfahrung in der 1. Bundesliga. Ich will mich weiterentwickeln!“ Und das ab sofort beim USC, bei dem sie bereits die elfte Vertragsspielerin für die Saison 2018/19 ist.

 

19.06.2018

Warum zögern wenn alles passt? Der USC Münster und Cheftrainer Teun Buijs gehen den gemeinsamen Weg weiter. Vorzeitig wurde der Vertrag des 58-jährigen Niederländers um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert.
 

18.06.2018

Besondere Ehre für Carola Bröter vom USC: Im Rahmen des Kreisauswahlturniers am vergangenen Sonntag beim SC Union Lüdinghausen wurde die Münsteranerin für ihre langjährige Arbeit als Jugendleistungstrainerin vom Westdeutschen Volleyball-Verband durch WVV-Trainer und Stützpunktleiter Peter Pourie geehrt.

18.06.2018

Erst der Triumph auf der Techniker-Beach-Tour in Münster, nun der Sieg beim SEV-Satellite im österreichischen Baden: Teresa Mersmann und Cinja Tillmann surfen weiter auf der Welle des Erfolges.

14.06.2018

Eine Nachtschicht hat unser Partner-Sponsor Kopfsalat Hairstudio jetzt für den USC eingelegt: Geschäftsführer Taifun Yalcin kam am Montagabend mit drei Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter in die Sporthalle Berg Fidel. Dort fanden ab 20 Uhr die Dreharbeiten für unseren neuen Saison-Trailer statt. Sie dauerten bis tief in die Nacht.

13.06.2018

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt?“, fragt ein altes Sprichwort. Im Falle dieser Spielerverpflichtung, könnte man diese Weisheit auch auf den USC Münster anwenden. Denn die neue zweite Zuspielerin für den Bundesligakader fanden Sportleiter Axel Büring und Cheftrainer Teun Buijs praktisch vor der Haustür.

11.06.2018

Sie haben das Ding tatsächlich gerockt: Cinja Tillmann und Teresa Mersmann vom USC Münster haben sensationell beim Auftakt der Techniker Beach Tour triumphiert und im Finale dem an eins gesetzten Duo Chantal Laboureur und Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) das Nachsehen gegeben.