Direkt zum Inhalt

Neue Größe auf der Diagonalen: USC Münster verpflichtet Nationalspielerin Iris Scholten

 Iris mit NawaRo Straubing in Aktion beim Spiel gegen den USC Münster, Fotograf: Michael Mücke
Iris mit NawaRo Straubing in Aktion beim Spiel gegen den USC Münster, Fotograf: Michael Mücke

Mit einer neuen Größe auf der Diagonalposition wartet der USC Münster in der kommenden Bundesligaspielzeit auf. Die 21 Jahre alte Iris Scholten ist der erste Neuzugang der Unabhängigen.  Die niederländische Nationalspielerin hat einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnet. In der abgelaufenen Spielzeit avancierte die 1,91 m große Athletin im Dress von NawaRo Straubing zur wertvollsten Angreiferin des Teams und insgesamt viertbesten Scorerin der gesamten Liga. Scholten erreicht mit Straubing in diesem für den Verein erfolgreichen Jahr die Playoffs. Im Viertelfinale schied der Tabellensiebte gegen Allianz MTV Stuttgart aus.

„Iris hat auch in den Partien gegen uns gezeigt, wie durchschlagskräftig und enthusiastisch sie aufzutreten vermag und dass sie sich charakterstark einbringt“, sagte USC-Sportchef Ralph Bergmann. „Mit dem Transfer ist sie glücklich – und wir sind es auch.“ Iris Scholten freut sich auf die nächste Herausforderung in Deutschland. „Im Laufe der letzten Saisonphase wurde mir klar, dass ich etwas anderes machen will. Der Kontakt nach Münster war schnell hergestellt. Ich weiß, dass der Kader neu aufgestellt wird und kenne die Ambitionen des Vereins“, sagte sie, die „natürlich die Playoffs“ erreichen möchte.

In drei Bundesliga-Jahren hat sich Iris Scholten in Deutschland akklimatisiert. Vor dem Engagement in Straubing stand sie ab Mitte 2018 zwei Spielzeiten lang beim niederbayrischen Konkurrenten Rote Raben Vilsbiburg unter Vertrag. Heimisch ist sie in ihrem Geburtsort Nijmegen, nur zwei Autostunden von Münster entfernt. „Die Nähe zu meiner Familie war mitentscheidend für den Wechsel. In der letzten Saison sorgten die vielen Einschränkungen dafür, dass ich nur selten zuhause war“, sagte sie. „Ich habe meine Familie sehr vermisst, meine Freunde auch.“ Die nämlich seien ihr großer Rückhalt.

Die seit jeher enorm sportliche Iris versuchte sich erfolgreich auch in den Sportarten Hockey und Tennis. Mit 13 Jahren legte sie sich dann auf Volleyball fest. „Das ist mein Beruf geworden und ich bereue es nicht.“ Neben dem Sportbetrieb gilt ihr Interesse der Sozialarbeit. „Ich habe bereits einen Kurs absolviert und den Bereich kennengelernt.“ 

Ausgebildet in jungen Jahren beim Verein Switch 87 in Millingen am Rhein setzte sie ihre Karriere bei Vocasa Nijmegen und dem Talentteam Papendal fort. Mit VV Alterno Apeldoorn wurde sie 2018 niederländische Vizemeisterin. Schon für niederländische Junioren-Nationalmannschaften im Einsatz, avancierte sie zur A-Nationalspielerin und weilt aktuell daheim, um an Lehrgängen der Besten teilzunehmen. Die Niederlande bereiten sich auf die Teilnahme an der Volleyball Nations League vor.

Je nachdem, wie lange Iris Scholten dann international gefordert ist, wird der Umzug nach Münster vonstatten gehen. Richtigen Urlaub hat sie noch gar nicht planen können. „Ich bin jetzt erst einmal zuhause und sehr froh darüber!“

03.05.2021

Sie war so etwas wie der Shootingstar des USC Münster in der letzten Bundesliga-Spielzeit: Die 18-jährige Erika Kildau sprang ins kalte Wasser des harten Wettbewerbs und überzeugte als Libera. Jetzt hat sich die Abiturientin der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium langfristig gebunden. Mit einem Vertrag bis 2024 wird sie Profi bei den Unabhängigen.

30.04.2021

Die erwünschte personelle Neuaufstellung im Bereich Zuspiel beim Bundesligisten USC Münster trägt einen ersten Namen: Die 21-jährige Meghan Barthel, die ihren Spitznamen „Meggie“ gerne hört, schließt sich für zwei Jahre den Unabhängigen an. Und zieht bereits in diesen Tagen von Dresden nach Münster um.

29.04.2021

Schweren Herzens lässt der USC Münster seine Nationalspielerin Linda Bock ziehen. Die 20-jährige Leistungsträgerin des Bundesligisten, dessen Auftritte sie drei Spielzeiten lang mitprägte, wird innerhalb Deutschlands höchster Klasse wechseln.

28.04.2021

Der USC Münster trauert um Gunter von Hedenström. Der Vizepräsident des Volleyball-Bundesligisten verstarb im Alter von 76 Jahren nach kurzer und schwerer Krankheit.

23.04.2021

Bereits zum zweiten Mal findet der traditionelle Emsdettener „SALVUS-Teekottenlauf“ in virtueller Form statt. Auch das Team des USC Münster ist dabei und schickt mit Spielerinnen, Trainern, Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle sowie Mitgliedern des Vorstands gleich 18 Läufer*innen an den Start.

21.04.2021

Premiere für Liza Kastrup: In diesen Tagen nimmt die Volleyballerin an einem Lehrgang der Nationalmannschaft in Heidelberg teil. Für den USC Münster wird die 21-Jährige nicht mehr spielen, sie wechselt innerhalb der Bundesliga.