Direkt zum Inhalt

Neue Talente beim USC

Vordere reihe v.l.n.r.: Bundesstützpunkt-Trainer Justin Wolff, Pia Mohr, Luisa van Clewe, Mia Kirchhoff, Teun Buijs, USC-Co-Trainer Marvin Mallach.
Vordere reihe v.l.n.r.: Bundesstützpunkt-Trainer Justin Wolff, Pia Mohr, Luisa van Clewe, Mia Kirchhoff, Teun Buijs, USC-Co-Trainer Marvin Mallach.

Gleich drei Nachwuchstalente vom Bundesstützpunkt Münster schnuppern ab sofort Bundesliga-Luft: Mia Kirchhoff (15 Jahre), Luisa van Clewe (17) und Pia Mohr (17) haben am vergangenen Donnerstag erstmals mit der Profimannschaft des USC Münster trainiert. Die drei sollen im Training behutsam an das höhere Niveau herangeführt werden, für zwei von ihnen ist sogar ein Einsatz in Bundesliga-Heimspielen in der kommenden Saison möglich.

Vor drei Jahren waren es Lina Alsmeier – heute eine der besten Außen-Annahmespielerinnen Deutschlands – und Luisa Keller. Jetzt also die erst 15jährige Mia Kirchhoff (Außen-Annahme), Mittelblockerin Luisa van Clewe (1,92 Meter) und Pia Mohr – ebenfalls Außen-Annahme. „Wir setzen weiter auf unser Nachwuchsförderkonzept“, erklärt Ralph Bergmann, Sportlicher Leiter des USC. „Wir wären schlecht beraten, würden wir die tollen Talente des Bundesstützpunktes nicht an unser Bundesligateam heranführen wollen“, so Bergmann weiter. 

Bundesstützpunkt-Trainer Justin Wolff freut sich riesig über die Beförderung seiner drei Schützlinge: „Das ist eine tolle Chance für die drei Mädels und die haben sie sich wirklich verdient. Der Schwerpunkt ihrer Ausbildung liegt weiter bei uns am Bundesstützpunkt. Zwei Mal pro Woche werden sie aber mit den Profis trainieren.“ 

Die beiden Außen-Annahmespielerinnen Mia Kirchhoff und Pia Mohr sollen ein Doppelspielrecht erhalten für den VCO Münster und den USC. Beide werden im Wechsel bei den Heimspielen des USC zum Kader gehören. Sollte sich aus taktischen oder personellen Gründen die Chance auf Einsatzzeit ergeben, werden beide nicht nein sagen. „Ich habe großen Respekt, das ist klar“, so Pia Mohr nach der ersten Trainingseinheit mit der Bundesligamannschaft. „Aber ich freue mich auch tierisch. Ich bin sehr gespannt auf die Atmosphäre und den Druck vor so vielen Zuschauern. Vielleicht klappt es ja sogar mit ein wenig Einsatzzeit.“

Auch die erst 15jährige Mia Kirchhoff ist voller Freude über die neue Herausforderung: „Der erste Gedanke war Oh mein Gott… Nach ein paar Minuten dachte ich aber dann Wie geil ist das denn? Ich habe tierisch Bock und hoffe natürlich auch, einmal spielen zu können. Ich erwarte es nicht wirklich, aber hoffen darf man ja.“ 

Mittelblockerin Luisa van Clewe soll ein Doppelspielrecht beim VCO erhalten sowie beim USC-Partnerverein BSV Ostbevern. Im Training unterstützt sie den USC und lernt auf höchstem Niveau. Spielpraxis kann sie zudem bereits regelmäßig in der 2. Bundesliga sammeln. „Ich freue mich über jedes Training, das ich mitnehmen kann“, beschreibt sie ihre Gefühle. „Ich nehme alle Eindrücke und Erfahrungen mit, auch wenn ich nicht am Ball bin.“

USC-Cheftrainer Teun Buijs zeigte sich nach dem ersten Training beeindruckt von den drei Talenten: „Man sieht, dass sie top ausgebildet sind und, dass sie das Spiel verstanden haben. Ich denke, sie können sich sehr gut entwickeln und uns auch sehr gut unterstützen.“

 

3 neue Talente für den USC Münster
Fotos: Michael Eyinck

 

01.07.2020

USC Münster startet mit einem Heimspiel gegen den VC Wiesbaden in die Saison 2020/21: Am 4. Oktober um 14.30 Uhr fliegt der erste Ball in der Halle Berg Fidel übers Netz. 

30.06.2020

Die Quix Nettesheim GmbH & Co. KG bleibt für weitere zwei Jahre Partner und Sponsor des USC. Der Spezialist für Gebäudereinigung und Facility Management mit Sitz am Höltenweg in Münster unterstützt den Verein bereits seit mehr als 15 Jahren.

26.06.2020

Es geht voran in Sachen Kaderplanung. Juliane Langgemach geht beim USC in ihre fünfte Saison. Vor wenigen Tagen hat die dienstälteste Spielerin im Team von Coach Teun Buijs einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben. Das bedeutet Planungssicherheit für beide Seiten. 

17.06.2020

Außen-Annahmespielerin Anika Brinkmann kehrt zum USC Münster zurück. Die 33jährige spielte bereits von 2005 bis 2009 bei den Unabhängigen und wechselt nun vom griechischen Erstligisten AO Thiras Santorini zurück in die Volleyball-Bundesliga. In der abgebrochenen Saison rangierte sie dort mit ihrem Club auf Platz zwei der Tabelle. 

15.06.2020

Wer ohne Führerschein in Münster lebt, hat kein Problem. Ohne Fahrrad hingegen – das geht gar nicht in Münster.

13.06.2020

Die II. Volleyball-Damenmannschaft des USC Münster sucht Verstärkung: Gesucht wird eine Zuspielerin, die gemeinsam mit jungen Talenten und erfahrenen Ex-Bundesligaspielerinnen den Aufstieg aus der 3. Liga-West in die 2. Bundesliga schaffen will.