Direkt zum Inhalt

Pause für Buijs und den USC ist beendet

  Roosa Laakkonen verbrachte Weihnachten in ihrer Heimat. Am Mittwochmorgen kehrte sie mit ihrer Landsfrau Katja Kylmäaho aus Finnland zurück. Foto: Jürgen Peperhowe
Roosa Laakkonen verbrachte Weihnachten in ihrer Heimat. Am Mittwochmorgen kehrte sie mit ihrer Landsfrau Katja Kylmäaho aus Finnland zurück. Foto: Jürgen Peperhowe

Teil eins der Bundesliga-Saison ist für den USC Münster nach Wunsch verlaufen. Auf den zweiten Part bereitet sich das Team nun vor, unter anderem mit einem Spiel gegen eine Männer-Mannschaft. Dabei gilt es, eine große Lücke zu schließen.

Seit einem halben Jahr hat Teun Buijs seinen Lebensmittelpunkt in Münster. Der USC als Arbeitgeber ist mit dem Schaffen des Volleyball-Trainers sehr zufrieden, auf der Geschäftsstelle schätzen sie die verbindliche und freundliche Art des Niederländers. Bis zum 4. Januar sind die Büros an der Sperlichstraße geschlossen, in der Regel schaut Buijs dort täglich vorbei. Das geht zurzeit nicht. „Gar kein Problem“, sagt der 57-Jährige, „der wichtigste Platz in Münster ist sowieso die Sporthalle.“ Seit Mittwoch präpariert sich der Bundesligist für die Rückrunde.

Die Spielerinnen des USC waren über die Weihnachtstage bei ihren Familien, auch der Coach feierte das Fest mit Frau und Kindern. Am 1. Weihnachtstag wurde Grünkohl serviert. „Sehr lecker“, befand Buijs, „ Weihnachten ist immer eine schöne Zeit. Aber jetzt geht mein Blick wieder zum Volleyball.“ Streng genommen war der Profi schon am Dienstag wieder am Ball. Mit Tochter Anne schaute er am Bildschirm das Liga-Spitzenspiel zwischen Schwerin und Stuttgart (3:0). Buijs: „Da waren wir besser als Stuttgart.“ Tatsächlich nahm der USC zwei Sätze und somit einen Punkt aus Mecklenburg-Vorpommern mit. Münster spielte eine fabelhafte Hinrunde. Gleichwohl [...]

Den kompletten Bericht finden Sie bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten hier

19.04.2018

Juliane Langgemach spielt auch in den kommenden beiden Spielzeiten für den USC Münster. Die 23-jährige hat einen Vertrag für weitere zwei Jahre beim Volleyball-Bundesligisten unterschrieben. Der USC setzt damit weiter auf Kontinuität in der Kaderplanung.

BEACH18.04.2018

Es war der 25. August 2012, ein Samstag in Timmendorfer Strand. Teresa Mersmann und Cinja Tillmann feierten bei den Deutschen Meisterschaften mit dem Gewinn der Bronzemedaille ihren größten Erfolg – und schlossen damit nach drei Jahren das erste gemeinsame Kapitel. Die Wege trennten sich.

17.04.2018

Der USC Münster setzte in der Spielsaison 2017/2018 konsequent erforderliche Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung um. Der strikte Sparkurs betraf sowohl die personelle Ausstattung des Spielerinnenkaders der ersten Damenmannschaft, als auch die Kosten für den laufenden Spielbetrieb.

15.04.2018

Mit nur einem Satzverlust sicherte sich das von Marvin Mallach und Niels Westphal trainierte Team am vergangenen Wochenende in Solingen den Titel und fährt als Titelverteidiger zu den Deutschen Meisterschaften am 12. - 13. Mai nach Bretten. Nur beim Halbfinalsieg gegen den VoR Paderborn ging der erste Satz verloren, das Finale gegen den VC Minden gewann der USC mit 25:21 und 25:18.

12.04.2018

Zwei Nachwuchs-Teams des USC Münster nehmen an diesem Wochenende an den Westdeutschen Meisterschaften teil: Unsere wU20 tritt beim Turnier in Solingen in folgender Besetzung an: Picabo Reinhold, Svenja Enning, Liza Kastrup, Chenoa Christ, Chiara Claasen, Linn Hoger, Anna Ciuraj, Lilian Engemann, Luisa Beining, Janna Völker, Merle Kaiser, Kristi Kubešová, Ulrike Feldkamp, Marieke Zink, Antonia S

11.04.2018

Sehr erleichtert können wir heute in Abstimmung mit der Familie unserer Spielerin Chiara Hoenhorst erste positive Signale aus dem Krankenhaus weiterleiten: Nach den Angaben der behandelnden Ärzte im Uniklinikum Münster befindet sich Chiara auf dem Wege der Besserung. Weiteres können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitteilen.