Direkt zum Inhalt

Rollenspiel mit Anika und Linda

USC-Interims-Libera Anika Brinkmann überraschte mit einigen spektakulären Aktionen. Auch diesen Ball hielt sie im Spiel. Foto: Michael Mücke
USC-Interims-Libera Anika Brinkmann überraschte mit einigen spektakulären Aktionen. Auch diesen Ball hielt sie im Spiel. Foto: Michael Mücke

Die gute Nachricht gab es am Anfang der vergangenen Woche: Nach ihrer Fersenverletzung kehrte Anika Brinkmann zurück ins Training. Die schlechte folgte dann aber am Donnerstag: Für einen Einsatz als Angreiferin reichte es noch nicht, die Sprünge und Landungen schmerzten zu sehr. So kam die Idee zum Rollentausch mit Libera Linda Bock. Ungewohnte Rollen für die beiden, die es aber gut machten. 

Die Frage, wann sie das letzte Mal als Libera aufgelaufen war, beantwortete Anika Brinkmann am Samstagabend auf Anhieb. „Das war vor vier Jahren, als ich im dritten Monat schwanger war. Damals haben wir mit dem VfL Oythe in der 2. Liga in Borken gespielt, wo Linda Bock Libera war“, so die 34-Jährige Aushilfs-Libera.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten

24.02.2021

Aktuell können unsere Jugendmannschaften nicht gemeinsam trainieren und warten sehnsüchtig auf den erneuten Trainingsbeginn. Dank der Commerzbank Münster haben die Kids einen weiteren Grund zur Vorfreude: Die Commerzbank hat 20 neue Moltonbälle gespendet, die bei Trainingsbeginn zum Einsatz kommen werden. 

22.02.2021

Schluss, aus und vorbei: Von der 3. Liga bis in die Kreisklassen fliegt in dieser Saison kein Ball mehr über das Netz. Der DVV hat die Einstellung des Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen, der Westdeutsche Verband schloss sich der Entscheidung an. Auf- und Absteiger gibt es ebenso wie Meister nicht. 

19.02.2021

Vorher hatte niemand damit gerechnet, hinterher waren alle stolz. Der USC Münster hat mit dem völlig überraschenden 3:1 gegen den SSC Palmberg Schwerin neue Hoffnung im Rennen um die Playoffs geschöpft.

17.02.2021

Der USC Münster zeigte am Mittwochabend seine bislang beste Saisonleistung und besiegte den Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin verdient mit 3:1 (23:25, 25:22, 25:20, 25:23). USC-Coach Ralph Bergmann war nach dem Spiel entsprechend zufrieden: „Wir hatten keinen Druck, Schwerin schon. Daraus haben wir das beste gemacht. Es hat richtig Spaß gemacht.“

16.02.2021

Die Hauptrunde der Volleyballbundesliga der Frauen biegt auf die Zielgerade ein. Der USC Münster hat noch drei Spiele zu absolvieren. Das erste davon am Mittwoch um 19 Uhr in heimischer Halle gegen den Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Das Spiel wird live bei sporttotal.tv gestreamt.

14.02.2021

Mit leeren Händen kehrt der USC Münster vom Auswärtsspiel bei NawaRo Straubing zurück. 0:3 (22:25, 23:25, 20:25) hieß es nach 81 Minuten Spielzeit. Trainer Ralph Bergmann war nach der Partie enttäuscht über den Spielverlauf: „Man muss anerkennen, dass Straubing es gut gemacht hat“, so der Coach. „Aber, wir waren gut vorbereitet und hatten sie genau so erwartet.