Direkt zum Inhalt

Rückrundenauftakt beim Meister

Im Hinspiel in der Halle Berg Fidel zeigte der USC eine seiner besten Leistungen in der bisherigen Saison. Satz Eins ging mit 25:13 an die Unabhängigen. Am Ende setzte sich Stuttgart dennoch mit 3:1 durch. Foto: Conny Kurth
Im Hinspiel in der Halle Berg Fidel zeigte der USC eine seiner besten Leistungen in der bisherigen Saison. Satz Eins ging mit 25:13 an die Unabhängigen. Am Ende setzte sich Stuttgart dennoch mit 3:1 durch. Foto: Conny Kurth

Der USC Münster startet am Mittwochabend um 19 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim Deutschen Meister AMTV Stuttgart in die Rückrunde der Volleyball-Bundesligasaison 2019/20. Alles andere als ein klarer Heimsieg der Schwäbinnen wäre eine faustdicke Überraschung. Das Team von USC-Coach Teun Buijs reist daher völlig ohne Druck in die Landeshauptstadt Baden-Württembergs. 

„Nach drei Wochen ohne Pflichtspiel ist es für uns so etwas wie ein Neustart in die Saison“, so der Trainer. Der Niederländer ist mit dem starken Auftaktgegner daher im Prinzip ganz glücklich: „Wir haben da nichts zu verlieren und können unser Spiel spielen und unseren Volleyball weiter verbessern. Wir schauen von Punkt zu Punkt und wollen als Mannschaft besser werden.“ Die beiden USC-Stammkräfte Linda Bock und Ivana Vanjak kamen erst am Montag von der Nationalmannschaft zurück. Alles andere als beste Voraussetzungen für die Vorbereitung auf die Rückrunde. „Ja, aber das müssen wir so annehmen“, erklärt der Trainer. „Linda war anfangs noch ein wenig müde von den Strapazen. Ivana ist topfit und freut sich auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen.“ 

Nach dem Abschlusstraining am Dienstagmorgen zog sich jedoch ausgerechnet USC-Topscorerin Ivana Vanjak noch eine kleine Platzwunde am Kopf zu. „Nichts Schlimmes, aber natürlich musste das erst einmal genäht werden“, so Teun Buijs. Beim Abbauen der Netzanlage passierte das Malheur. Die Abreise nach Stuttgart verzögerte sich daraufhin ein wenig. 

Beim Außenseiter USC ist die Stimmung vor dem Spiel gegen die „derzeit beste deutsche Mannschaft“ (Teun Buijs) trotz allem gut und das Team hat sich für die Rückrunde viel vorgenommen. Das Spiel wird am Mittwoch ab 19 Uhr live auf www.sporttotal.tv gestreamt. 

25.01.2020

Der USC Münster setzt seine Sieges-Serie fort und gewinnt beim VfB Suhl souverän mit 3:0 (25:17, 25:20, 25:21). Als wertvollste Spielerinnen wurden Taylor Nelson (USC) und Hester Jasper (VfB Suhl) ausgezeichnet. 

24.01.2020

In ungewohnter Favoritenrolle reist Volleyballbundesligist USC Münster zum Gastspiel beim VfB Suhl. Anpfiff der Partie ist am Samstagabend um 19 Uhr in der Sporthalle „Wolfsgrube“ in Suhl. Das Spiel wird live auf www.sporttotal.tv gestreamt. 

20.01.2020

Nicht nur der Erfolg des USC Münster im NRW-Derby gegen Aachen war eine tolle Meldung am Sonntag. Schon vor dem Tiebreak-Krimi gab es Positives zu berichten: Die große Weihnachtstombola mit von den Spielerinnen bei USC-Sponsor Krimphove selbst gebackenen Plätzchen und mit zahlreichen Sachpreisen von USC-Sponsor moluna.de hat einen Erlös von insgesamt 3.000 Euro gebracht.

19.01.2020

Der USC Münster gewinnt das NRW-Derby gegen die Ladies in Black Aachen vor der Rekordkulisse von 2.126 begeisterten Zuschauern in der Halle Berg Fidel nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (15:25, 21:25, 25:20, 25:20; 16:14). 

18.01.2020

Nur eine gute Stunde hat sich USC Münster II am Samstagnachmittag auf dem Feld aufgehalten. In 63 Minuten fertigte der Drittliga-Vorjahresmeister den TV Cloppenburg mit 3:0 (25:18, 25:17, 25:15) ab und gewann damit seine neunte Begegnung der Saison. 

18.01.2020

Vor einer Dekade spielte die Ungarin Barbara Degi für den USC Münster. Nun kehrt sie für einige Tage an den Berg Fidel zurück. Während des Bundesligaspiels zwischen dem USC und Aachen am Sonntag präsentiert die 36-Jährige eine neue Sportart. Am Freitag wurde an Ort und Stelle schon einmal geübt.