Direkt zum Inhalt

Transfer-Kracher: Kaz Brown kommt zum USC

Jubelt künftig für den USC Münster: Mittelblockerin Kaz Brown. Foto: ukathletics.com
Jubelt künftig für den USC Münster: Mittelblockerin Kaz Brown. Foto: ukathletics.com

Der USC Münster hat für die kommende Saison in der Volleyball-Bundesliga einen echten Kracher an Land gezogen: Der neunmalige Deutsche Meister überzeugte die US-Amerikanerin Kazmiere TeLonna Brown von einem Engagement in Münster. Die Mittelblockerin einigte sich mit dem USC auf zunächst auf einen Ein-Jahres-Vertrag.
 
Kazmiere, genannt Kaz, Brown, geboren in Waterloo/Iowa, spielte zuletzt für die „Wildcats“ der Kentucky University Lexington und stand im Frühjahr mit ihrem Team im NCAA-Finale. Zudem platzierte sich Brown in den Statistiken der Southeastern Conference in Top-Positionen. Kaz hat das Gardemaß von 193 Zentimetern Körpergröße und komplettiert mit Jule Langgemach und Juliet Lohuis nun den Block der Unabhängigen.
 
Für USC-Cheftrainer Teun Buijs ist es die 1-A-Wunschspielerin dieser Saison gewesen: „Sportdirektor Axel Büring und ich haben nach einer Mittelblockerin gesucht, die einen spezifischen Stil hat. Wir haben Kaz gefunden und ich haben einige Gespräche mit ihr geführt, um sie für unser Team zu begeistern. Kaz spielte im Kentucky Team einen dominante Rolle, war beste Blockerin und häufig auch beste Scorerin in den Matches“, so der 58-Jährige, der die lange Amerikanerin mit der „imposanten Handlungshöhe“ (Büring) lobt: „Sie ist der Typ Spieler, der unser Team komplett machen wird. Ich bin also sehr glücklich, dass sie sich für uns entschieden hat. Ich kann es gar nicht abwarten, in die neue Saison zu starten.“
 
Brown, die beim USC die Trikotnummer 10 bekommen wird, hat ihr Studium an der Kentucky University abgeschlossen. Mit ihren 21 Jahren wechselt sie nun ins Profi-Lager. „Ich bin schon ganz aufgeregt“, gesteht Kaz, „und ich bin dankbar, für die Möglichkeit für den USC Münster zu spielen. Ich freue mich zum Team zu stoßen und mit dem Staff zu arbeiten. Meine Ziele sind es, zu helfen, mit dem Team erfolgreich zu spielen und mich in meinen persönlichen Skills zu verbessern. Volleyball-Profi zu werden ist seit langem mein großer Traum! Ich kann es jetzt nicht abwarten, dass es losgeht!“  
 
Das wird es am 14. August, wenn Brown zum Trainingsauftakt des USC mit dabei sein wird. Die Personalplanungen des USC sind damit abgeschlossen – mit einer Ausnahme: Nach dem Karriereende, das Ines Bathen in dieser Woche verkündete, sucht der USC noch einen Ersatz für die USC-Dauerbrennerin auf der Außen-Annahme-Position.

 

12.12.2018

Das gibt es selten mitten in der Saison: Fast zwei Wochen Zeit liegen zwischen dem letzten und dem nächsten Spiel des USC, der die Pause nach turbulenten Wochen gut gebrauchen kann. Durchatmen vor den beiden Auswärtsspielen in Straubing und Vilsbiburg.

11.12.2018

Nach zwei 2:0-Siegen über den 1. VC Minden und VV Humann Essen hat die U20 des USC Münster die Tabellenführung in der NRW-Liga übernommen. Auf den Plätzen 2 und 3 liegen eben die beiden am Wochenende bezwungenen Teams aus Minden und Essen. 

08.12.2018

Auswärtssieg! Der USC Münster gewinnt mit 3:1 (25:23, 15:25, 25:19, 25:23) beim VC Wiesbaden und bleibt als Tabellenfünfter im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs weiterhin gut positioniert. Als wertvollste Spielerin (MVP) wurde Kapitänin und Zuspielerin Mareike Hindriksen ausgezeichnet. Silber ging an die Ex-Münsteranerin Sina Fuchs vom VC Wiesbaden. 

07.12.2018

Der USC Münster reist zuversichtlich zum Auswärtsspiel nach Wiesbaden. Am Samstag treffen die Unabhängigen um 19 Uhr in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit auf den aktuellen Tabellenzehnten. Münster rangiert auf Platz fünf der Tabelle, hat aber auch bereits zwei Spiele mehr absolviert.

03.12.2018

Unangefochtener Tabellenführer war der USC Münster II schon vor dem letzten Hinrundenspiel beim VC Allbau Essen. Mit dem 3:0 beim Verfolger krönte der Liga-Neuling eine grandiose Halbserie, in der sämtliche Spiele gewonnen wurden.

02.12.2018

Der USC Münster verliert sein Heimspiel gegen Allianz MTV Stuttgart mit 0:3 (25:27, 21:25,15:25). 968 Zuschauer sahen eine kämpferisch und spielerisch sehr gute Partie des USC. Münster begegnete dem amtierenden Vizemeister über weite Strecken auf Augenhöhe und musste erst im dritten Satz dem hohen Tempo Tribut zollen.