Direkt zum Inhalt

Ü31 fährt ehrgeizig nach Berlin

Ergeizig und "taufrisch" - so heißt nämlich der Schlachtruf der Ü31-USCerinnen.
Ergeizig und "taufrisch" - so heißt nämlich der Schlachtruf der Ü31-USCerinnen.

Fast alle Titel im deutschen Volleyball-Sport für 2018 sind vergeben. Fast alle. Denn den Schlusspunkt bilden am Pfingstwochenende die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Berlin.
 
Und auch der USC greift in der Bundeshauptstadt ins Geschehen ein: In der Altersklasse der Ü31 gehen die Unabhängigen als Westdeutscher Meister in den Wettbewerb. Das von Matthias „Franz“ Jäger trainierte Ensemble startet mit einem starken Kader in den Wettkampf. Im 13 Spielerinnen umfassenden Aufgebot sind beispielsweise Linda Dörendahl, Johanna Thewes (geb. Reinink), Judith Siebert (Sylvester), Andrea Büring (Berg), Birgit Thumm oder Hella Backhaus (Jurich) vertreten.  
 
Das allerdings macht Münster nicht gleich zu einem Titelaspiranten. „Auch in den anderen Teams stehen viele ehemalige National- und Bundesliga-Spielerinnen“, weiß Teamsprecherin Ute Zahlten – und freut sich schon: „Das ist für uns alle wie ein großes Klassentreffen. Natürlich ist die Party am Samstagabend was ganz Wichtiges. Aber wir haben uns unseren Ehrgeiz erhalten!“ Unter die Top 5, so Zahlten, will der USC auf jeden Fall kommen, am liebsten sogar noch am Sonntag mit dabei sein, wenn die Halbfinals und Endspiele auf dem Programm stehen.
 
Neben den Damen und Coach Jäger fahren auch zwei weitere männliche Funktionsträger mit: Axel Büring fungiert als „Mädchen für alles“, also als Betreuer für das Team der Unabhängigen. Ehrenamtler Jonas Pottmeier begleitet die Mannschaft als unabhängiger Pflichtschiedsrichter. Ins Turnier startet der USC mit den Vorrundenspielen gegen den SV Schwaig und den VV70 Meiningen.
 
Alle Infos zum Turnier: http://www.seniorenvolleys.de/ue31-frauen/
 
 

 

21.09.2018

Libera Lisa Thomsen erweitert ihr Aufgabengebiet und packt noch ein paar Stunden für den USC Münster obendrauf: Zusätzlich zu ihrer Führungsrolle auf dem Feld und ihren als Mitglied des Mannschaftsrats geforderten Soft-Skills wird sie künftig auch regelmäßig in der USC-Geschäftsstelle zu sehen sein und dort als Schnittstelle zwischen Geschäftsstelle und Mannschaft fungieren.

20.09.2018

Es sieht so aus, als sei der USC Münster auf dem richtigen Weg angekommen. Die Konsolidierung hat Vorrang, dafür steht auch der neue Präsident Martin Gesigora. Er ließ wissen, dass auf Vorstandssitzungen sogar wieder Späße gemacht werden. 

20.09.2018

Der USC Münster hat einen neuen Präsidenten. Auf der Mitgliederversammlung am Mittwochabend übergab Jörg Adler wie geplant den Stab an Martin Gesigora. Der frühere Zoodirektor Adler hatte das Amt vor vier Jahren übernommen und früh in seiner zweiten Schaffensperiode erklärt, nicht wieder antreten zu wollen. 

18.09.2018

Mit 3:2 (25:20, 21:25, 24:26, 25:21, 15:8) gewann das zweite Damen-Team des USC Münster das erste Saisonspiel in der 3. Liga West am vergangenen Samstag (15. September)  gegen den BSV Ostbevern. Es war ein Spiel auf hohem Niveau mit vielen sehr langen und spannenden Ballwechseln. Am Ende der emotionsreichen Partie hatte das von Axel Büring gecoachte USC-Team die Nase knapp vorn.

16.09.2018

Der USC Münster hat einen weiteren wichtigen Schritt in der Saisonvorbereitung getan und konnte das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum nach zwei Siegen gegen Gastgeber Set-Up`65 und Coolen Alterno Apeldoorn, einem Unentschieden gegen Sneek und einer Niederlage gegen die Ladies in Black Aachen gewinnen. Die Verteidigung des bereits im letzten Jahr gewonnenen Pokals war jedoch eher zweitrangig.

14.09.2018

Während ihre Kolleginnen vom USC Münster am Wochenende ein Vorbereitungsturnier in den Niederlanden bestreiten, schwebt Ivana Vanjak vermutlich auf Wolke sieben. Sie wurde am Freitagmorgen für den deutschen WM-Kader nominiert.