Direkt zum Inhalt

USC kann massive Personalnot in Vilsbiburg nicht kompensieren

  Einen schweren Stand hatte nicht nur Lina Alsmeier in dieser Szene gegen Laura Künzler (l.) und Münsters frühere Kapitänin Leonie Schwertmann. Der verletzungsgeplagte USC unterlag in Vilsbiburg mit 0:3. Foto: Wolfgang Fehrmann
Einen schweren Stand hatte nicht nur Lina Alsmeier in dieser Szene gegen Laura Künzler (l.) und Münsters frühere Kapitänin Leonie Schwertmann. Der verletzungsgeplagte USC unterlag in Vilsbiburg mit 0:3. Foto: Wolfgang Fehrmann

Diese Personalnot lässt sich nicht mehr ausgleichen. Der USC Münster muss Woche für Woche schwere Rückschläge verkraften. So war es kein Wunder, dass das Team bei den Roten Raben Vilsbiburg mit 0:3 unterlag. In Niederbayern war es letztlich sehr deutlich.

Arg gebeutelt hatte der USC Münster seine längste Auswärtsfahrt nach Niederbayern angetreten. Neben den Langzeitausfällen Ivana Bulajic und Lena Vedder musste Trainer Teun Buijs bei den Roten Raben Vilsbiburg auch auf seine routinierte Stammlibera Lisa Thomsen sowie auf seine Hauptangreiferin Ivana Vanjak (beide Sprunggelenksblessuren) verzichten. Es war letztlich des Guten zu viel, die Hypothek wog zu schwer. Beim 0:3 (17:25, 18:25, 13:25) mühte sich Münsters Verlegenheitsensemble nach Kräften, eine Chance aber hatte es nicht.

„Wir haben so viele Probleme durch diese Verletzungen. Es war ja fast die halbe Mannschaft zu Hause“, sagte Buijs, der seiner Mannschaft erneut eine tadellose Einstellung attestierte. „Wir haben wie immer sehr gut gekämpft. Aber es reicht nicht“, meinte der Coach.

Zumindest nicht über die gesamte Spielzeit, denn phasenweise hielt der USC durchaus mit. Wie in Satz eins, als der Gast vor 1505 Zuschauern mit 11:7 und nach einem Punkt von Lina Alsmeier mit 12:11 noch führte. Doch dann merkte man dem USC, der mit Aushilfslibera Chiara Hoenhorst sowie mit Diagonalangreiferin Luisa Keller sein Glück versuchte, die fehlende Stabilität [...]

Den kompletten Spielbericht lesen Sie bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten hier

16.02.2018

Zum vorletzten Heimspiel der Bundesliga-Hauptrunde dürfen sich die hiesigen Volleyball-Fans auf einen Gast der Extraklasse freuen: Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) ist im Volleydome der amtierende Meister SSC Palmberg Schwerin Gegner des USC Münster.
 

16.02.2018

Unsere Bundesliga-Spielerinnen Ines Bathen, Ivana Vanjak, Nadja Schaus und Juliane Langgemach hatten am Valentinstag ein ganz besonderes Date. Sie trafen sich im Tonstudio der Uni Münster mit Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Jürgens und seinem Team und haben dem Projekt "Schlossplatz Bande" ihre Stimme geliehen.

15.02.2018

Kurz bevor am ersten März-Sonntag die DVV-Pokalfinals in Mannheim ausgespielt werden, gibt es Münsterland auch einen kleinen Leckerbissen mit Lokalkolorit: Am 1. März treffen zu einem Testspiel der Volleyball-Bundesligist USC Münster und die niederländische Nationalmannschaft der U19 aufeinander. Gastgeber ist der USC-Partnerverein SG Sendenhorst.
 

14.02.2018

Das USC-Team nach Aachen zu begleiten und es dort zu unterstützen ist immer so  etwas wie eine Pflichtübung für USC-Fans. Jetzt ganz besonders. Geht es doch darum, aus den letzten drei Spielen der Hauptrunde möglichst noch die optimale Ausbeute von neun Punkten zu erkämpfen.

09.02.2018

15 Spiele sind in der Bundesliga mittlerweile absolviert, der Pulk der acht Teams, die sich nachhaltig um den Einzug ins Playoff-Viertelfinale bewerben, biegt mit seinem letzten 25 Prozent auf die Zielgerade ein.

06.02.2018

Damit konnte man im Vorfeld nicht unbedingt rechnen: Die U18 und U20 haben ihre Qualifikationsturniere mit je drei Siegen als Gruppenerster beendet und auch die U16 qualifizierte sich mit nur einer Niederlage als Gruppenzweiter für die Westdeutschen Meisterschaften.