Direkt zum Inhalt

USC Münster lässt Linda Bock schweren Herzens ziehen

Foto: Michael Mücke
Foto: Michael Mücke

Schweren Herzens lässt der USC Münster seine Nationalspielerin Linda Bock ziehen. Die 20-jährige Leistungsträgerin des Bundesligisten, dessen Auftritte sie drei Spielzeiten lang mitprägte, wird innerhalb Deutschlands höchster Klasse wechseln.

„Dass wir Linda gerne weiterhin in unseren Reihen gesehen hätten, ist sonnenklar“, sagte Ralph Bergmann, Sportlicher Leiter der Unabhängigen und zuletzt auch Trainer. „Sie hat, in welcher Rolle auch immer, bei uns alles gegeben.“ Ihren Wechselwunsch habe Linda Bock „zeitig, offen und ehrlich“ dem Verein gegenüber kommuniziert. „Das lief alles hoch professionell ab“, wertete Bergmann. „Letztlich dürfen wir auch stolz sein, dass Linda als USC-Spielerin zu höchstem Niveau fand und eine der umworbenen Spielerinnen nicht allein in Deutschland wurde. Ihre Qualität in Annahme und Abwehr und ihre positive Energie auf dem Feld tun jeder Mannschaft gut.“

Die gebürtige Borkenerin wechselte im Sommer 2018 von Zweitligist Skurios Volleys Borken, für den sie 2015 erste Einsätze in der Liga hatte, an den Berg Fidel. Aus dem geplanten ersten Lehrjahr als Backup von Libera Lisa Thomsen wurde schnell mehr. Linda Bock kam nach Einsätzen als Libera wegen personeller Probleme im Kader auf Außen/Annahme zum Einsatz und überzeugte auch hier. In der abgelaufenen Serie kam sie erneut auf beiden Positionen zum Einsatz und dokumentierte erneut ihre Flexibilität.

Im Mai 2019 gab sie beim „Volleyball Masters“ in Montreux gegen China ihr Debüt in der DVV-Auswahl. 13 Länderspiele stehen inzwischen in ihrer Vita. Linda Bocks Popularität in Münster und dem Münsterland zeigte sich bei der von ihr gewonnenen Wahl zur „Sportlerin des Jahres 2019“ durch die Leserinnen und Leser der Westfälischen Nachrichten.

03.05.2021

Sie war so etwas wie der Shootingstar des USC Münster in der letzten Bundesliga-Spielzeit: Die 18-jährige Erika Kildau sprang ins kalte Wasser des harten Wettbewerbs und überzeugte als Libera. Jetzt hat sich die Abiturientin der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium langfristig gebunden. Mit einem Vertrag bis 2024 wird sie Profi bei den Unabhängigen.

30.04.2021

Die erwünschte personelle Neuaufstellung im Bereich Zuspiel beim Bundesligisten USC Münster trägt einen ersten Namen: Die 21-jährige Meghan Barthel, die ihren Spitznamen „Meggie“ gerne hört, schließt sich für zwei Jahre den Unabhängigen an. Und zieht bereits in diesen Tagen von Dresden nach Münster um.

28.04.2021

Der USC Münster trauert um Gunter von Hedenström. Der Vizepräsident des Volleyball-Bundesligisten verstarb im Alter von 76 Jahren nach kurzer und schwerer Krankheit.

27.04.2021

Mit einer neuen Größe auf der Diagonalposition wartet der USC Münster in der kommenden Bundesligaspielzeit auf. Die 21 Jahre alte Iris Scholten ist der erste Neuzugang der Unabhängigen.  Die niederländische Nationalspielerin hat einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

23.04.2021

Bereits zum zweiten Mal findet der traditionelle Emsdettener „SALVUS-Teekottenlauf“ in virtueller Form statt. Auch das Team des USC Münster ist dabei und schickt mit Spielerinnen, Trainern, Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle sowie Mitgliedern des Vorstands gleich 18 Läufer*innen an den Start.

21.04.2021

Premiere für Liza Kastrup: In diesen Tagen nimmt die Volleyballerin an einem Lehrgang der Nationalmannschaft in Heidelberg teil. Für den USC Münster wird die 21-Jährige nicht mehr spielen, sie wechselt innerhalb der Bundesliga.