Direkt zum Inhalt

USC-Präsident lädt zum „Aufschlag für die Zukunft“

Immer mit Abstand: Die Workshop-Gruppe um USC-Präsident Martin Gesigora
Immer mit Abstand: Die Workshop-Gruppe um USC-Präsident Martin Gesigora

Augen für den malerischen Hiltruper See hatten nur wenige. Viel mehr fokussierte sich das Interesse der Gruppe auf die Aufgaben des Workshops, zu dem die Steuerkanzlei Martin Gesigora eingeladen hatte. Vereinsvorstand und Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle des USC trafen sich in Münsters Süden, um gemeinsam neue Strategien zu erarbeiten. Die Vision ist klar: „Der USC soll nachhaltig aufgestellt werden, damit wir in Münster auch langfristig hochklassigen Volleyball und eine erstklassige Nachwuchsarbeit anbieten können.“, erklärte USC-Präsident Martin Gesigora. "Ich finde es wichtig, dass wir das noch vor Saisonstart begonnen haben. So können wir schon jetzt die richtigen Weichen stellen, bevor es auch auf dem Feld wieder ernst wird.“

Von Sommerpause war beim Auftakt-Workshop allerdings nicht zu merken. In intensiven Gesprächen wurden Ideen und Vorschläge zur nachhaltigen Orientierung des USC diskutiert. Präsident Gesigora ist froh über die rege Beteiligung: „Es ist schön zu sehen, wie der USC hier gelebt wird. Jetzt gilt es, diese Energie zu bündeln und gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Wir haben erkannt, dass es dem USC lange an einer zentralen Ausrichtung gemangelt hat. Das gehen wir nun an.“ Zusammen mit dem WAGNER Büro für CSR, Marketing & Kommunikation aus dem Oldenburger Münsterland wird ein Konzept erstellt, um in allen Bereichen ein stabiles Fundament zu schaffen.

Bis zum Start der Saison im Oktober sollen bereits die ersten Projekte umgesetzt und Grundlagen geschaffen werden. Trotz allen Tatendrangs schätzt USC-Präsident Gesigora den Fortschritt realistisch ein: „Natürlich können wir den Auftritt des USC nicht von jetzt auf gleich verändern. Sowas ist ein Prozess, der in Gang gebracht werden muss. Genau das machen wir mit den Workshops.“ In den kommenden Wochen sind weitere Workshops und Videokonferenzen geplant. Auch in der Sommerpause gibt es beim USC also viel zu tun.

17.09.2021

Schon dreimal standen sich der USC und die Ladies in Black Aachen in dieser Saisonvorbereitung gegenüber. Durch den 3:2-Heimsieg der Münsteranerinnen ist die Bilanz zwischen beiden Teams nun ausgeglichen. Seit Donnerstagabend stehen auf beiden Seiten jeweils ein Sieg und eine Niederlage sowie ein Unentschieden zu Buche.

14.09.2021

Mit zwei engen 1:2-Niederlagen ist der USC Münster vom NetAachen-Cup zurückgekehrt. Gegen die Ladies in Black Aachen und Allianz MTV Stuttgart unterlagen die Unabhängigen nach drei Sätzen. Für den USC sind es die ersten beiden Niederlagen der Saisonvorbereitung. „Wir haben zweimal unfassbar knapp verloren“, berichtet USC-Chefcoach Lisa Thomsen. „Wir konnten viel ausprobieren und rotieren.

08.09.2021

Die neue Saison steht endlich wieder vor der Türe. Nicht nur auf dem Feld dürfen wir in etwa einem Monat viele neue Gesichter beim USC begrüßen, auch das Team hinter den Kulissen wird sich personell verändern.

03.09.2021

Auch das zweite Testspiel der USC-Saisonvorbereitung endet mit einem für den Volleyball untypischen Ergebnis. Nach dem 4:1-Erfolg gegen Neuwied am vergangenen Samstag trennte sich das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen am Donnerstag von den Ladies in Black Aachen mit 2:2 unentschieden.

02.09.2021

Noch etwa einen Monat müssen sich die Fans der Volleyball-Bundesliga gedulden, bis wieder in Pflichtspielen um Punkte gekämpft werden kann. Bis der USC Münster am 6. Oktober in Straubing seine Saison eröffnet, hat das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen noch einen vollen Terminplan vor sich.

01.09.2021

Exklusive USC-Unikate suchen neue Besitzer. Zugunsten der Hochwasseropfer versteigert der USC Münster ab sofort besondere Volleyball-Sammlerstücke und möchte damit im Namen der Volleyballfamilie helfen.