Direkt zum Inhalt

USC reist zuversichtlich nach Berlin

Die erst 17jährige Luisa Keller wurde nach der Partie gegen Schwerin als wertvollste Spielerin auf Seiten des USC Münster ausgezeichnet. Foto: Hubertus Huvermann
Die erst 17jährige Luisa Keller wurde nach der Partie gegen Schwerin als wertvollste Spielerin auf Seiten des USC Münster ausgezeichnet. Foto: Hubertus Huvermann

In seinem dritten Pflichtspiel innerhalb einer Woche gastiert der USC Münster am Freitag um 18 Uhr beim VCO Berlin. 

Die mit einem Sonderspielrecht ausgestattete Nachwuchsmannschaft des Bundesstützpunktes Berlin konnte, genau wie der USC, in ihren ersten beiden Spielen noch keine Punkte einfahren. Trotzdem ist der USC in dieser Partie wohl der Favorit. „Die Tabelle gibt das zwar jetzt noch nicht her“, so USC-Coach Teun Buijs, „aber ich sehe uns leicht im Vorteil gegenüber dem VCO.“ Der erfahrene Niederländer weiß jedoch: „Im Volleyball ist alles möglich, das hat man auch in unserem Spiel in Schwerin gesehen. Da war was drin für uns. Und Berlin hat - wie wir - viele gute junge Talente. Wichtig ist für uns also, dass wir unseren Rhythmus finden und an unsere Leistung von Schwerin anknüpfen können.“

Der auf zehn Spielerinnen reduzierte Kader soll nun also die ersten Bundesligapunkte holen. „Die Intensität ist in diesen Tagen sehr hoch“, so Buijs weiter. „Daher werden sicher wieder alle zur Verfügung stehenden Spielerinnen Einsatzzeit bekommen. Das ist auch wichtig, denn wir wollen nicht nur das Spiel gewinnen, sondern uns auch weiterentwickeln.“ 

Aufschlag und Block funktionierten in Schwerin über weite Phasen schon sehr gut. Der USC muss es jetzt schaffen, das Niveau über ein ganzes Spiel konstant hoch zu halten. In Englischen Wochen alles andere als einfach. Aber, so der Coach: „Auch VCO Berlin hatte am Mittwochabend ein Auswärtsspiel. Was das angeht, dürften sie also auch nur bedingt ausgeruht sein.“ Beste Voraussetzungen für den ersten Saisonsieg für den USC Münster.
 

18.01.2019

Zum Auftakt in die Rückrunde der Volleyballbundesliga gastiert der USC Münster am Samstag, 19. Januar, um 17.30 Uhr beim Tabellendritten Dresdner SC. Münster reist als Tabellenvierter in die sächsische Hauptstadt. 

16.01.2019

Der USC Münster verliert sein Auswärtsspiel bei den Ladies in Black Aachen mit 0:3 (23:25, 16:25, 18:25). Aachen rückt damit in der Tabelle bis auf einen Punkt an den USC heran. Die Münsteranerinnen rangieren nach wie vor auf Platz vier der Volleyball Bundesligatabelle.

15.01.2019

NRW-Duell in der Volleyball-Bundesliga: Der USC Münster ist am Mittwochabend (19.30 Uhr) zu Gast bei den Ladies in Black Aachen. Das letzte Spiel der Hinrunde könnte der krönende Abschluss einer beeindruckenden Halbserie werden.

14.01.2019

Der kanadische Eishockey-Profi Kevin Schmidt vom DEL-Club Iserlohn Roosters war am Sonntag gemeinsam mit seinem Mannschaftsarzt Dr. Jochen Veit zu Gast am Berg Fidel. Auf Einladung von USC-Mannschaftsarzt Dr. Stephan Maurer konnten die beiden den 3:1-Erfolg gegen Schwarz-Weiß Erfurt live verfolgen. 

14.01.2019

Der USC Münster II marschiert unaufhaltsam Richtung Meisterschaft in der 3. Liga. Der 3:2-Sieg gegen den TV Eiche Horn Bremen hatte den minimalen Makel, dass ein Punkt flöten ging. Das passierte dem Spitzenreiter erst zum dritten Mal in dieser Saison. In einer Partie mit vielen Schwankungen erwischte der USC den besseren Start und sicherte sich folgerichtig auch Satz eins. 

14.01.2019

Kurz vor Weihnachten hatten die USC-Spielerinnen in der Backstube unseres Sponsors Krimphove leckere Weihnachtsplätzchen gebacken. Diese wurden beim letzten Heimspiel in 2018 für einen guten Zweck ans Publikum verkauft. Der Erlös in Höhe von 570,72 Euro wurde jetzt vor dem Heimspiel gegen Erfurt an den Förderverein "Hilfe für das nierenkranke Kind e.V." übergeben.