Direkt zum Inhalt

USC und WWU Baskets: Premiere für das „gemischte Doppel“ am Berg Fidel

Die Großsporthalle Berg Fidel bebt an diesem Wochenende: Der Volleyball-Bundesligist USC Münster und der frischgebackene Regionalliga-Meister und WBV-Pokalfinalist WWU Baskets Münster bündeln ihre Kräfte.
 
Denn für die Unabhängigen geht es am Sonntag (14.30 Uhr) im Rückspiel des Playoff-Viertelfinals gegen den amtierenden Champion und Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Die WWU Baskets stehen ihrerseits vorm Double-Gewinn, denn nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Pro B, können sie am Freitagabend (20 Uhr) gegen die AOK Ballers Ibbenbüren nach dem erfolgreichen Auswärts-Hinspiel den Pokalsieg auf westdeutscher Ebene perfekt machen.
 
Da die Spielerinnen des USC schon länger Basketball gucken und die Herren der WWU Baskets auch gerne zum Volleyball gehen, war es an der Zeit, dass die beiden attraktiven Sportarten auch zu den Fanlagern durchdringen.
 
Deshalb haben sich die Klubführungen des USC und der WWU Baskets einen Leckerbissen ausgedacht: Beim Vorzeigen eines Tickets für den sonntäglichen Playoff-Kracher des USC gegen Schwerin, erhält man am Freitag an der Abendkasse eine Freikarte für das Pokalfinale der WWU Baskets gegen Ibbenbüren. Wer nach dem Freitag seine erworbenen Bändchen für den Einlass des Pokalspiels der WWU Baskets am Sonntag bei den Damen des USC vorzeigt, erhält hier freien Eintritt. Beide Aktionen sind auf jeweils 200 Karten beschränkt.
 
Die beiden Lager fiebern zudem am Wochenende füreinander mit. „Schwerin ist großer Favorit und hat mit dem 3:0-Sieg den ersten Schritt schon getan. Aber wir als Münsteraner halten zusammen und sagen: Auf geht‘s USC, die Baskets drücken die Daumen!“, so WWU Baskets-Manager Helge Stuckenholz. Und USC-Sportdirektor Axel Büring sagt: „Der USC wünscht den WWU Baskets, dass sie ihre bisher überragende Saison am Freitagabend mit dem WBV-Pokalsieg krönen!“

 

21.09.2018

Libera Lisa Thomsen erweitert ihr Aufgabengebiet und packt noch ein paar Stunden für den USC Münster obendrauf: Zusätzlich zu ihrer Führungsrolle auf dem Feld und ihren als Mitglied des Mannschaftsrats geforderten Soft-Skills wird sie künftig auch regelmäßig in der USC-Geschäftsstelle zu sehen sein und dort als Schnittstelle zwischen Geschäftsstelle und Mannschaft fungieren.

20.09.2018

Es sieht so aus, als sei der USC Münster auf dem richtigen Weg angekommen. Die Konsolidierung hat Vorrang, dafür steht auch der neue Präsident Martin Gesigora. Er ließ wissen, dass auf Vorstandssitzungen sogar wieder Späße gemacht werden. 

20.09.2018

Der USC Münster hat einen neuen Präsidenten. Auf der Mitgliederversammlung am Mittwochabend übergab Jörg Adler wie geplant den Stab an Martin Gesigora. Der frühere Zoodirektor Adler hatte das Amt vor vier Jahren übernommen und früh in seiner zweiten Schaffensperiode erklärt, nicht wieder antreten zu wollen. 

18.09.2018

Mit 3:2 (25:20, 21:25, 24:26, 25:21, 15:8) gewann das zweite Damen-Team des USC Münster das erste Saisonspiel in der 3. Liga West am vergangenen Samstag (15. September)  gegen den BSV Ostbevern. Es war ein Spiel auf hohem Niveau mit vielen sehr langen und spannenden Ballwechseln. Am Ende der emotionsreichen Partie hatte das von Axel Büring gecoachte USC-Team die Nase knapp vorn.

16.09.2018

Der USC Münster hat einen weiteren wichtigen Schritt in der Saisonvorbereitung getan und konnte das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum nach zwei Siegen gegen Gastgeber Set-Up`65 und Coolen Alterno Apeldoorn, einem Unentschieden gegen Sneek und einer Niederlage gegen die Ladies in Black Aachen gewinnen. Die Verteidigung des bereits im letzten Jahr gewonnenen Pokals war jedoch eher zweitrangig.

14.09.2018

Während ihre Kolleginnen vom USC Münster am Wochenende ein Vorbereitungsturnier in den Niederlanden bestreiten, schwebt Ivana Vanjak vermutlich auf Wolke sieben. Sie wurde am Freitagmorgen für den deutschen WM-Kader nominiert.