Direkt zum Inhalt

USC und WWU Baskets: Premiere für das „gemischte Doppel“ am Berg Fidel

Die Großsporthalle Berg Fidel bebt an diesem Wochenende: Der Volleyball-Bundesligist USC Münster und der frischgebackene Regionalliga-Meister und WBV-Pokalfinalist WWU Baskets Münster bündeln ihre Kräfte.
 
Denn für die Unabhängigen geht es am Sonntag (14.30 Uhr) im Rückspiel des Playoff-Viertelfinals gegen den amtierenden Champion und Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Die WWU Baskets stehen ihrerseits vorm Double-Gewinn, denn nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Pro B, können sie am Freitagabend (20 Uhr) gegen die AOK Ballers Ibbenbüren nach dem erfolgreichen Auswärts-Hinspiel den Pokalsieg auf westdeutscher Ebene perfekt machen.
 
Da die Spielerinnen des USC schon länger Basketball gucken und die Herren der WWU Baskets auch gerne zum Volleyball gehen, war es an der Zeit, dass die beiden attraktiven Sportarten auch zu den Fanlagern durchdringen.
 
Deshalb haben sich die Klubführungen des USC und der WWU Baskets einen Leckerbissen ausgedacht: Beim Vorzeigen eines Tickets für den sonntäglichen Playoff-Kracher des USC gegen Schwerin, erhält man am Freitag an der Abendkasse eine Freikarte für das Pokalfinale der WWU Baskets gegen Ibbenbüren. Wer nach dem Freitag seine erworbenen Bändchen für den Einlass des Pokalspiels der WWU Baskets am Sonntag bei den Damen des USC vorzeigt, erhält hier freien Eintritt. Beide Aktionen sind auf jeweils 200 Karten beschränkt.
 
Die beiden Lager fiebern zudem am Wochenende füreinander mit. „Schwerin ist großer Favorit und hat mit dem 3:0-Sieg den ersten Schritt schon getan. Aber wir als Münsteraner halten zusammen und sagen: Auf geht‘s USC, die Baskets drücken die Daumen!“, so WWU Baskets-Manager Helge Stuckenholz. Und USC-Sportdirektor Axel Büring sagt: „Der USC wünscht den WWU Baskets, dass sie ihre bisher überragende Saison am Freitagabend mit dem WBV-Pokalsieg krönen!“

 

19.04.2018

Juliane Langgemach spielt auch in den kommenden beiden Spielzeiten für den USC Münster. Die 23-jährige hat einen Vertrag für weitere zwei Jahre beim Volleyball-Bundesligisten unterschrieben. Der USC setzt damit weiter auf Kontinuität in der Kaderplanung.

BEACH18.04.2018

Es war der 25. August 2012, ein Samstag in Timmendorfer Strand. Teresa Mersmann und Cinja Tillmann feierten bei den Deutschen Meisterschaften mit dem Gewinn der Bronzemedaille ihren größten Erfolg – und schlossen damit nach drei Jahren das erste gemeinsame Kapitel. Die Wege trennten sich.

17.04.2018

Der USC Münster setzte in der Spielsaison 2017/2018 konsequent erforderliche Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung um. Der strikte Sparkurs betraf sowohl die personelle Ausstattung des Spielerinnenkaders der ersten Damenmannschaft, als auch die Kosten für den laufenden Spielbetrieb.

15.04.2018

Mit nur einem Satzverlust sicherte sich das von Marvin Mallach und Niels Westphal trainierte Team am vergangenen Wochenende in Solingen den Titel und fährt als Titelverteidiger zu den Deutschen Meisterschaften am 12. - 13. Mai nach Bretten. Nur beim Halbfinalsieg gegen den VoR Paderborn ging der erste Satz verloren, das Finale gegen den VC Minden gewann der USC mit 25:21 und 25:18.

12.04.2018

Zwei Nachwuchs-Teams des USC Münster nehmen an diesem Wochenende an den Westdeutschen Meisterschaften teil: Unsere wU20 tritt beim Turnier in Solingen in folgender Besetzung an: Picabo Reinhold, Svenja Enning, Liza Kastrup, Chenoa Christ, Chiara Claasen, Linn Hoger, Anna Ciuraj, Lilian Engemann, Luisa Beining, Janna Völker, Merle Kaiser, Kristi Kubešová, Ulrike Feldkamp, Marieke Zink, Antonia S

11.04.2018

Sehr erleichtert können wir heute in Abstimmung mit der Familie unserer Spielerin Chiara Hoenhorst erste positive Signale aus dem Krankenhaus weiterleiten: Nach den Angaben der behandelnden Ärzte im Uniklinikum Münster befindet sich Chiara auf dem Wege der Besserung. Weiteres können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitteilen.