Direkt zum Inhalt

USC will gegen Dresden an die Leistung aus dem Schwerin-Spiel anknüpfen

Nach einer Bauchmuskelzerrung wieder einsatzbereit: Nationalspielerin Ivana Vanjak © Conny Kurth
Nach einer Bauchmuskelzerrung wieder einsatzbereit: Nationalspielerin Ivana Vanjak © Conny Kurth

Der USC Münster erwartet am Mittwoch um 18.30 Uhr den Dresdner SC in der Halle Berg Fidel. Der Tabellenachte empfängt den Siebplatzierten. Dresden kommt mit dem Schwung aus dem 3:0-Pokalerfolg gegen Aachen nach Münster. Die Unabhängigen sind in eigener Halle immer schwer zu schlagen, bis in die Haarspitzen motiviert und haben ihre Fans im Rücken. Es ist also alles angerichtet für einen echten Volleyball-Leckerbissen. 

USC-Coach Teun Buijs hat den Gegner inzwischen studiert und weiß: „Dresden ist ein starkes Team. Sie haben zwar in der Liga zunächst Anlaufschwierigkeiten gehabt, das Spiel gegen Aachen hat sie aber mit Sicherheit nochmal gepusht.“ Beeindruckt zeigt sich der Niederländer vor allem von der Qualität des Kaders. „Wenn man sieht, was für starke Spielerinnen die sogar noch auf der Bank haben“, so Buijs, „dann wird klar – Dresden zählt auch in diesem Jahr zu den Top-Teams. Egal, was die Tabelle aktuell hergibt.“ 

Der USC-Kader ist zum Glück wieder komplett: Beim Auswärtsspiel in Schwerin, für das der USC vor allem für die in den Sätzen Eins und Zwei gezeigten Leistungen sehr gelobt wurde, fehlten noch Ivana Vanjak und Taylor Nelson. Beide sind wieder fit und stehen gegen Dresden zur Verfügung. „Wir wollen an die Leistung des Schwerin-Spiels anknüpfen, hatten jetzt genügend Zeit, im Training einiges zu verbessern und sind gut vorbereitet“, erklärt der Coach. „Wir müssen gegen einen so starken Gegner auf Kleinigkeiten achten und dort dann unsere Chance suchen und finden.“ Mit dem Vorteil eines Heimspiels und den hoffentlich zahlreich erscheinenden Fans im Rücken, konnte der USC am Berg Fidel schon so manches Top-Team in Schwierigkeiten bringen. Am Mittwoch nun also der nächste Anlauf – gegen einen der ganz Großen der Liga zu punkten. 

Das Spiel wird live bei SPORT1 übertragen, der USC freut sich aber natürlich über jeden Fan, der persönlich in die Halle kommt. Karten sind hier sowie an der Abendkasse erhältlich. 

06.12.2019

Der USC Münster macht sich heute Mittag auf die 650 Kilometer lange Reise Richtung Straubing und trifft dort am Samstag um 19.30 Uhr in der Volleyball-Bundesliga auf den aktuellen Tabellensiebten NawaRo Straubing. 

02.12.2019

Ein rassiges Drittliga-Duell lieferten sich die Volleyballerinnen der zweiten Mannschaft des USC und von BW Aasee. Die Gäste schnupperten zwischenzeitlich am Sieg, doch am Ende setzten sich die Unabhängigen durch. Kurios verlief der dritte Satz. 

27.11.2019

Der USC Münster verliert das Heimspiel gegen den Dresdner SC mit 0:3 (18:25, 17:25, 22:25). Schade, den dritten Satz zu gewinnen, das hatten sich die USC-Spielerinnen nach einer starken Leistungssteigerung am Ende wirklich verdient. Das sah auch der Trainer so: „Den ersten Satz haben wir verschlafen“, so Teun Buijs. „Aber hinterher haben wir phasenweise sehr gut mitgespielt.

20.11.2019

Das erste Drittel der Volleyball-Bundesligasaison 2019/20 ist absolviert. Der USC Münster steht nach sechs Spielen auf Platz acht der Tabelle. Zeit für eine Zwischenbilanz: USC-Coach Teun Buijs im Interview.

13.11.2019

Der USC Münster unterliegt dem Deutschen Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin zwar mit 0:3 (21:25, 17:25, 18:25), hat aber ein sehr gutes Spiel abgeliefert und so vor großem Publikum (das Spiel wurde live auf SPORT1 übertragen) Werbung in eigener Sache gemacht. Glückwunsch nach Schwerin und Glückwunsch auch an das Team des USC zu einer Top-Leistung! 

12.11.2019

Der USC Münster gastiert am Mittwoch, 13. November, um 18.30 Uhr beim Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Das Spiel wird ab 18.25 Uhr live im Free-TV auf SPORT1 übertragen.