Direkt zum Inhalt

Zwei Siege und zwei Niederlagen

USC-Cheftrainer Teun Buijs. Foto: Hubertus Huvermann
USC-Cheftrainer Teun Buijs. Foto: Hubertus Huvermann

Zwei Siege gegen Straubing, zwei Niederlagen gegen Stuttgart. Der USC Münster kehrt mit vielen guten und wichtigen Erfahrungen vom Testspiel-Wochenende aus Stuttgart zurück.

Cheftrainer Teun Buijs gab den Spielerinnen einen zusätzlichen freien Montag zur Regeneration. Denn neben einer langen An- und Abreise steckten den USC-Spielerinnen eben auch vier Duelle gegen Bundesliga-Konkurrentinnen in den Knochen. Die Reise hatte sich aber gelohnt, befand der Coach: „Wir haben gegen Top-Teams gespielt, das war gerade für unsere neuen Spielerinnen wichtig. Nun wissen sie, wie Niveau und Tempo in der Bundesliga sind.“ Auch mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge war Teun Buijs zufrieden. „Die Siege gegen Straubing waren verdient, das haben wir gut gemacht. Und auch im ersten Spiel gegen Stuttgart am Freitag haben wir gut mitgehalten. Man muss allerdings so ehrlich sein, zu sagen, dass Stuttgart da ohne Krystal Rivers gespielt hat. Im zweiten Spiel am Samstag war sie dann dabei. Und da hat man gesehen, wie unglaublich stark sie spielt. Darauf hatten wir keine Antworten.“ 

Zeit, die passende Antwort auf Schlüsselspielerin Krystal Rivers zu finden, hat der Trainer noch bis zum 1. November. Dann geht es in der Halle Berg Fidel um Bundesligapunkte gegen Stuttgart. Die nächsten Gelegenheiten, weiter an der Form zu arbeiten, bieten sich dem USC bereits am Mittwoch und Donnerstag. In zwei weiteren Testspielen trifft der USC dann in Schwerin auf den Rekordmeister. In der Woche darauf reist das Team zu zwei Testspielen nach Potsdam.
 

22.01.2021

Das ist bitter – für den USC und ganz besonders für unsere brasilianische Diagonalangreiferin Helô Lacerda. Die 30jährige hat sich am Donnerstagabend in Stuttgart wohl schwer an der Achillessehne verletzt und droht mehrere Monate auszufallen. Noch steht eine MRT-Untersuchung aus, aber vieles deutet auf einen Anriss der Achillessehne hin. 

21.01.2021

Der USC Münster musste sich am Donnerstagabend beim übermächtigen Gegner AMTV Stuttgart mit 1:3 geschlagen geben. Nur im ersten Satz erwischte Münster den aktuellen Tabellenführer auf dem falschen Fuß. Eine schmerzhafte Verletzung von Helô Lacerda im dritten Satz überschattete das Spiel. 

20.01.2021

Knapp vier Tage nach dem Spiel gegen den Tabellenzweiten Dresdner SC machte sich der USC Münster am Mittwochmittag auf die Reise nach Stuttgart. Dort trifft das Team von Coach Ralph Bergmann morgen Abend (20.15 Uhr, live auf SPORT1) auf keinen Geringeren als den amtierenden Deutschen Meister. 

17.01.2021

Die gute Nachricht gab es am Anfang der vergangenen Woche: Nach ihrer Fersenverletzung kehrte Anika Brinkmann zurück ins Training. Die schlechte folgte dann aber am Donnerstag: Für einen Einsatz als Angreiferin reichte es noch nicht, die Sprünge und Landungen schmerzten zu sehr. So kam die Idee zum Rollentausch mit Libera Linda Bock.

16.01.2021

Der USC Münster musste sich am Samstagabend zwar mit 0:3 (22:25, 22:25, 17:25) gegen den Dresdner SC geschlagen geben, lieferte aber über weite Strecken eine gute Leistung gegen den Titelfavoriten ab. Und das unter abermals erschwerten Bedingungen.

15.01.2021

Mit dem Dresdner SC empfängt der USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr den aktuellen Tabellenzweiten der Volleyballbundesliga. Fünf Siege in Serie legten die Sächsinnen zuletzt hin. Beim USC riss eine kleine Erfolgsserie von vier Spielen mit Punktgewinn indes am vergangenen Samstag. Die 0:3-Niederlage in Vilsbiburg – sie wurde inzwischen jedoch aufgearbeitet.